Mülheim: Der Kronstadtaufstand 1921

Marins de Kronstadt 1921

Matrosen von Kronstadt, 1921

Vortrag und Diskussion mit Ewgeniy Kasakow (Uni Bremen)

Der Aufstand der Besatzung der Militärfestung Kronstadt gegen die bolschewistische Führung in März 1921 und ihre Niederschlagung ist bis heute einer der umstrittensten Ereignisse der Russischen Revolution.

Ein Teil der Linken sah und sieht daran eine der letzten Regungen der Konterrevolution, den anderen gilt es als ein Versuch den Räten zu wirklicher Macht zu verhelfen, einen besseren Sozialismus umzusetzen und die Herrschaft der Bürokratie abzuschütteln. Für die Kritik an der sowjetischen Sozialismusmodell spielte die Debatte um Kronstadt eine außerordentliche Rolle.

(mehr…)

Dortmund: Vortrag zur anarchistischen Demokratiekritik

22. September 2017
19:00

[Grafik: Vortrag zur anarchistischen Demokratiekritik am 22. 9. ab 19.00 Uhr im Black Pigeon!]

(mehr…)

Düsseldorf, 20.09. Vortrag: Jen­seits von Staat und Ka­pi­tal -​ An­ar­chis­mus eine Ein­füh­rung

20.09. Vortrag: Jen­seits von Staat und Ka­pi­tal -​ An­ar­chis­mus eine Ein­füh­rung @Hinterhof

Offen: 19:00
Vortrag: 20:00

Wenn du etwas Beliebiges verändern könntest, was wäre es? Würdest du für den Rest deines Lebens Urlaub machen? Dafür sorgen, dass fossile Brennstoffe aufhören Klimawandel zu verursachen? Dir ethisch vertretbare Banken und Politiker_innen wünschen? Jedenfalls wäre sicherlich nichts unrealistischer, als alles so zu belassen wie es ist, und andere Resultate zu erwarten.
(mehr…)

Köln: Solidarische Perspektiven entwickeln – jenseits von Wahlen und Populismus

Das Anarchistische Kollektiv lädt ein zum Workshop und Vortrag zur Kampagne der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen: Solidarische Perspektiven entwickeln – jenseits von Wahlen und Populismus.
(mehr…)

Ein Reisebericht zum Rettet die Wahlen Event für Stammwähler, Unentschlossene und Anarchisten!

Am 25. August waren wir von der anarchistischen Gruppe Dortmund zu Gast bei dem Rettet die Wahlen Event von Open Globe Bielefeld und vorallem der Band Unknown Skartist.

Doch was ist überhaubt diese „Rettet die Wahlen Initiative“?!

Unknown Skartist schreiben dazu:
„Wir machen uns Sorgen um unser politisches System: Einflüsse von Lobbys und Konzernen werden größer, populistische Stimmungsmache alltäglicher und konstruktive Diskussionen von Menschen unterschiedlicher Meinungen gleichzeitig seltener.“

und in ihrem Song „Rettet die Wahlen“ heißt es:

„Redet mit allen
Komplizen und Rivalen
Mitte und Radikalen –
Rettet die Wahlen!
Redet mit jedem, der
Redet mit jeder, die
keinen Bock mehr hat –
Auf Demokratie!“

Da wir Radikal sind, also Probleme von der Wurzel an versuchen zu lösen, sowie keinen Bock mehr auf Demokratie haben fühlten wir uns angsprochen und schrieben die Band an um eine mögliche Zusammenarbeit auszuloten. Einige Mails später wurden wir dann zu dem Rettet die Wahlen Festival in der Neuen Schmiede in Bielefeld eingeladen um an einer Worldcafe Diskussion teilzunehmen. Passenderweise hatte die Veranstaltung nun auch den Untertittel „ für Stammwähler, Unentschlossene und Anarchisten“.
(mehr…)

Köln: Anarchistische Cafékneipe

Wir laden euch am 08. September ab 18:30 Uhr ins autonome Zentrum in Köln ein. Wir möchten Raum für Vernetzung, Austausch und Diskussion bieten, wer aber einfach vorbei kommen mag um einen schönen Abend, mit einem kühlen Getränk und was zu futtern in netter Gesellschaft verbringen möchte, ist natürlich auch herzlich willkommen :)

Wir freuen uns auf euch!

2.9. Dortmund: Vortrag über die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen und die AFRR

Das Streben nach einer emanzipierten Gesellschaft frei von Herrschaft und Ausbeutung hat viele Facetten. Doch kann es nicht von einer einzelnen Person erlangt werden sondern nur durch die Koordination und Organisierung mehrerer Menschen. Den Aufbau und die Realität dieser Organisierung durch anarchistische Föderationen wird ein in der AFRR (Anarchistische Föderation Rhein Ruhr) aktiver Mensch darlegen. Wie wie kann ein zusammenschluss, auch weltweit, funktionieren, ohne dass hierarchische Abhängigkeiten entstehen. Wie fügt sich die AFRR beispielsweise in die FdA (Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen) ein und diese wiederum in die IFA (International Federation of Anarchists)?

2.9. ab 18.15 Uhr im anarchistischen Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon, Dortmund

Mehr zum Total Liberation Weekend in dessen Rahmen der Vortrag stattfindet unter: https://toliwe.github.io/



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (4)