BO: 13.03. – Vortrag: Jenseits von Staat, Kapitalismus und Patriarchat – Anarchismus eine Einführung

Einst die stärkste sozialistische Strömung, wurde der Anarchismus von Faschismus, Staatssozialismus und staatlicher Demokratie bis zum Ende der 1930er–Jahre fast vollständig ausgelöscht. Heute wehen die schwarzen Fahnen wieder in den Herzen vieler Menschen. Doch was ist Anarchismus überhaupt und worin unterscheidet er sich von allen anderen (europäischen) Theorien und Bewegungen der Gegenwart? Warum lehnen Anarchist*innen Kapitalismus und Staat ab? Und weshalb sind Herrschaft und Hierarchien die grundsätzliche Ursache vieler Probleme unserer Welt? Diese und weitere Fragen sollen im Vortrag beantwortet werden, denn nichts ist unrealistischer, als alles so zu belassen wie es ist, und andere Resultate zu erwarten.
In unseren privaten, finanziellen und emotionalen Kämpfen spiegeln sich globale Unruhen und Katastrophen wider. Wir könnten all unsere Zeit darauf verwenden, ein Feuer nach dem anderen zu löschen, aber sie haben alle die selbe Ursache. Stückweise zu reformieren wird nichts in Ordnung bringen: Wir müssen alles, entsprechend einer anderen Logik, überdenken.
Der Vortrag findet am Mittwoch, dem 13.03.2019 um 19.00 Uhr im Kostnixladen Bochum (Dorstener Straße 37) statt. Er wird von der Schwarzen Ruhr-Uni in Kooperation mit der Un-Teil-Bar des Kostnixladens organisiert

Mehr über die Schwarze Ruhr-Uni:
http://schwarzerub.blogsport.de

Mehr über den Kostnixladen auf:
kostnixladen-bochum.de

Im März – Bildungskurs: Wie machen wir das mit der Revolution? – Vorstellungen, Strategien, Pläne

Wir erinnern an unseren Bildungskurs: Wie machen wir das mit der Revolution? – Vorstellungen, Strategien, Pläne, im Folgenden findet ihr den Ankündigunstext:

Soziale Revolution wird oft nur als ein Schlagwort benutzt, dabei ist vielen nicht klar wie diese vonstatten gehen und wo sie hinführen soll. Genau damit wollen wir uns auseinandersetzen. Was ist das Zusammenleben, das wir erreichen wollen? Wie entmachten wir die Herrschaftsstrukturen Staat, Kapitalismus und Patriarchat? Auf welchen Wegen können wir nicht nur kleine Projekte schaffen, sondern Selbstorganisation im größeren Maßstab? Wie kommen wir vom Vereinzelten zum Gesamten? Inspirieren lassen möchten wir uns von historischen&aktuellen Revolutionen, aber vor allem auch unseren eigenen Ideen&Vorstellungen.
Der Kurs ist ein Blockkurs: Zum Vorbereitungsstreffen könnt ihr einfach so kommen, wenn ihr nur zum Kurs kommt bitten wir um Voranmeldungen. Schreibt uns auch, falls ihr Übernachtungsmöglichkeiten braucht.

Termin: 30.-31.03.2019 ganztägig
Vorbereitungstreffen: 15.03.2019 – 19.00 Uhr
Ort: Black Pigeon – Dortmund (Scharnhorststr. 50)
Anmeldung: radikale-bildung(at)riseup.net
Mehr Infos zu den Kursen hier.

BO/ÜBERALL: 08.02.2019 – Aufruf: Unterstützt den Schüler*innenstreik!



Am 08.02.2019 rufen wir alle Studierenden und anderen Menschen an der Ruhr-Uni und darüber hinaus auf den Schüler*innenstreik gegen den menschengemachten Klimawandel zu unterstützen.
Wir organisieren um 11.30 an der Haltestelle Ruhr-Uni einen Treffpunkt um gemeinsam zum HBF Bochum zu fahren wo ab 12.00 Uhr eine Demonstration startet.

Es ist uns wichtig, dass wir auf der Demo keine Avantgarde seien wollen. Die Schüler*innen zeigen mehr Mut und Entschlossenheit durch ihren Streik als viele von uns Studierenden, die weiterhin ununterbrochen gehorsam am staatlich/kapitalistischen Betrieb der Uni teilnehmen und so genau das System weiterlaufen lassen, das den Klimawandel verursacht.
Wir verstehen unsere Teilnahme an der Demo als Angebot an alle jungen Menschen, die anarchistische und antiautoritäre Perspektiven kennen lernen möchten, welche ihnen von der Schule und auch sozialdemokratischen Bewegungsverwalter*innen (meist) gezielt vorenthalten werden. Als Ausgangspunkt für eine Austausch zwischen uns und alle Interessierten haben wir daher einen Flyer (inspiriert von Crimethinc.) verfasst, der gerne auch in anderen Städten verteilt werden kann:


/>

Hier könnt ihr das PDF downloaden.

Anarchistisches Vortragsangebot für NRW und Umgebung

Wir und Menschen aus unserem Umfeld würden gerne in nächster Zeit wieder mehr Vorträge halten, um anarchistische und antiautoritäre Gruppen zu unterstützen.

Momentan bieten wir folgende Vorträge an:
Jenseits von Staat, Kapitalismus und Patriarchat – Anarchismus. Eine Einführung
Herrschaftsinstitution Hochschule: Über die Unterdrückung an der Uni
Für eine Ende der Gewalt – Die Polizei und Alternativen zur ihr
Von der Demokratie zur Freiheit: Der Unterschied zwischen Regierung und Selbstbestimung

Fokus unseres Angebots soll zunächst NRW sein. Falls ihr außerhalb von NRW eine Veranstaltung organisieren wollt, schreibt uns aber trotzdem und wir schauen wie das passt. Alle Vorträge sind kostenlos (wir freuen uns aber, falls ihr über externe Strukturen an Honorare kommt) und innerhalb von NRW haben wir auch keine Fahrtkosten.
Im Nachfolgenden findet ihr die Beschreibungen der einzelnen Veranstaltungen. Schreibt uns bei Interesse an: schwarze-ruhr-uni(at)riseup.net

(mehr…)

ESSEN: Anarchistisches Kennenlern- und Vernetzungstreffen am 15.01

Zu viel Staat, zu viel Polizei, zu wenig Gerechtigkeit, zuwenig Freiheit, sind Folgen von nicht-anarchistischenkSystemen. Sei die Veränderung! Organisier dich, vernetz dich! Essen für Anarchie ist eine Gruppe im Wachstum. Wir
möchten. Zuflucht und Aktionsplattform für die anarchistische Bewegungen in Essen sein und darüber hinaus mit anderen Ortsgruppierungen interagieren.Dabei haben wir nicht vor, das Manifest der einzig wahren Anarchie zu verfassen, sondern streben vielmehr danach ein Dach für sämtliche antikapitalistischen, antidiskriminierenden, anarchistischen Strömungen zu bilden. Unser Ziel ist Handlungsfähigkeit durch Wachstum.
Du bist herzlich eingeladen, wenn du dich für Anarchie interessierst und was bewegen willst. Egal ob du bereits einer Gruppierung angehörst und ihr Support von anderen Gruppen wünscht oder ob du dir vorstellen
kannst, dich uns anzuschließen. Alle sind willkommen. Das Kennenlern- und Vernetzungstreffen, mit Film und schwarzem Tresen, findet am 15.01.19, im Alibi, in der Holzstraße 12, ab 18 Uhr statt. Wir freuen uns auf dich!

Dortmund, 18. Dezember: Crypto-Party

Die Überwachung ist nicht weniger geworden und daher sollten wir uns weiter in technischem Selbstschutz üben. Wer die Grundlagen der Verschlüsselung kennenlernen und nutzen will, kann gerne mit seinem*ihrem Laptop und/oder Smartphone vorbeikommen. Folgende Sachen können wir zeigen:

  • alternative Betriebssystem für Smartphones (Lineage OS, etc.) und PC‘s (Linux)
  • Mail-Verschlüsselung
  • sicherere Messenger (XMPP/Jabber, Riot, Signal)
  • Anonymisierung der IP (Tor)
  • Festplatten/Datenträger verschlüsseln (bei Linux und Windows)

Falls ihr damit schon was anfangen könnt oder auch nicht ist egal, kommt einfach vorbei.

Video-Eindrücke vom anarchistischen Parkfest 2018

Am 9. September haben wir wieder ein anarchistisches Parkfest im Dortmunder Hafenviertel veranstaltet. Im Video seht ihr die Interviews mit einigen Projekten/Gruppen die sich an diesem Tag vorgestellt haben. Unter Anderem mit dabei sind: Onbones Collective, Packpapierverlag, Nachbarschaftsinitiative „Lass mal reden“, Recht auf Stadt Ruhr, Hanfverband Dortmund und die Anarchistische Gruppe Dortmund.



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (6)