Archiv für September 2012

Flyer zur „Umfairteilen“-Demo in Bochum 29.9.

PDF-Format: Download

Auflage 250 Stück

Bericht zum 1. Öffentlichen Treffen der Vorbereitungsgruppe zur Gründung der Anarchistischen Föderation RheinRuhr

Das erste Treffen war aus unserer Sicht sehr erfolgreich. Es kamen ca. 55 Leute zu der Veranstaltung. Wir haben uns und die Idee der Föderation vorgestellt, danach diskutiert, uns der Kritik der Teilnehmer gestellt und dann in einem improvisierten Workshop Ideen und Aktionen für die nächsten Schritte erarbeitet.
Das Feedback war durchweg positiv. Es gab keine schwierigen oder sogar negativen Diskussionen. Im Gegenteil, die Diskussionskultur war überraschend positiv und von Rücksichtnahme geprägt. Trotzdem gab es klare Ansagen und positive wie auch negative Kritik, die aber in jedem Fall konstruktiv war.

Das wichtigste Ergebnis ist, dass wir für die Idee der Föderation weitere Menschen begeistern konnten, dass wir die Vorbereitungsgruppe vergrößern konnten und dass wir bereits einen neuen Termin für ein weiteres Treffen vereinbart haben.

Das nächste Treffen wird noch im September stattfinden und wird dieses Mal kein öffentliches Treffen sein. Die Vorbereitungsgruppe will nun zielgerichtet an den nächsten Schritten arbeiten. Das heißt es wird weitere Diskussionen um den Grundsatztext und Themen wie Sicherheit und gesamtheitliche Strategie geben. Außerdem geht es um die Konkretisierung der Basisarbeit der Gruppe. Dazu gehören die Themen:

- we.riseup.net als ein organisatorisches Mittel der Förderation – Klärung der Möglichkeiten und Grenzen (Workshop)
- anarchistische Propaganda (Anarchistische Klärung)
- Analyse der bestehenden Verhältnisse und Entwicklungen als Grundlage für den Entwurf einer anarchistischen Alternative
(AnarchistischeKritik)
- was beinhaltet (AnarchistischeKultur) und was kann die Gruppe zu diesem Thema leisten (AnarchistischeKultur)
- Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Gruppen (AnarchistischerKurzschluss)
- Beteiligung an aktuellen Kämpfen, Kampagnen und die Entwicklung eines eigenen praktischen
Ansatzes (Direkte Aktion/Praxis)

Grundsätzlich herrschte während des Treffens Einigkeit über diese gesamtheitliche Strategie, wobei deutlich herauskam, dass die Föderation ein Nebeneinander von gelebten Utopien und strategischen Kampagnen, Aktionen, Kultur und Strukturen möglich machen soll.
Ein Schwerpunkt der Föderation soll der Kampf „Für den Anarchismus“ sein.

Erst wenn die Vorbereitungsgruppe einen neuen Diskussions- und Ergebnisstand erarbeitet hat, sollen die Ergebnisse erneut in einem erweiterten Kreis in einem öffentlichen Treffen zur Diskussion gestellt werden. Auf diese Art soll die Handlungsfähigkeit der Gruppe und die Weiterentwicklung der Inhalte und Ideen gewährleistet werden. Trotzdem werden die erarbeiteten Inhalte immer wieder öffentlich in Frage gestellt und einem erweiterten offenen Kreis zur Diskussion gestellt. Dieser Prozess soll dann am Ende in der Gründung der Anarchistischen Föderation RheinRuhr münden.

Außerdem wird die Vorbereitungsgruppe nun in regional aufgeteilte Gruppen an den genannten Themen weiterarbeiten, um die Ergebnisse dann in einem Gesamttreffen im September zusammenzufassen und zu diskutieren.

Die Erfahrung beim Aufbau von Organisationsstrukturen hat gezeigt, dass eine der großen Herausforderungen die Kontinuität und die Motivation der Gruppe ist. Daran wollen und müssen wir jetzt arbeiten um diesen tollen Start als Basis für eine langfristige und kontinuierliche Arbeit zu nutzen.

Wir werden weiter über unsere Aktivitäten berichten. Außerdem werden wir unseren Blog weiter ausbauen.

Unter „Materialien“ findet ihr unseren überarbeiteten Grundsatztext in PDF-Form.

Für eine anarchistische Organisierung
Für die Anarchistische Föderation RheinRuhr
AFRR