Archiv für Mai 2013

Dokumentiert: Aufruf zur Gründung einer anarchistischen Gruppe an der RUB (Ruhr Uni Bochum)

Wir haben folgenden Einladung zur „Gründung einer anarchistischen Gruppe an der RUB“ erhalten, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Leider haben wir keine Kontakt-Mail oder eine Webadresse für euch. Alle Interessierten werden wohl oder übel zu diesem öffentlichen Treffen gehen müssen.

Das Gründungstreffen soll am Freitag, 14. Juni um 14:00 Uhr in der GC-Cafete stattfinden. Wir wünschen viel Erfolg und ein wenig mehr Anarchie an der RUB!

(mehr…)

Schwarzer Tresen am 31.05.

Zur Erinnerung: Am Fr. 31. Mai, ab 19.00 Uhr findet im TrotzAllem in Witten der Schwarze Tresen der Anarchistischen Gruppe Östliches Ruhrgebiet zum Thema „Religionskritik aus Anarchistischer Perspektive“ statt. Den Flyer sowie den Einladungstext findet ihr: HIER. Wir freuen uns auf euch!

14.06. Schwarzer Tresen im Subversiv (Gelsenkirchen)

Die Anarchistische Föderation RheinRuhr stellt sich vor.
Vegane Snacks – Getränke – Vortrag – Musik – Plaudern

Beim Schwarzen Tresen geht es darum, sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen, zu plaudern und auf unterschiedliche Weise etwas über die Idee des Anarchismus zu erfahren. Der schwarze Tresen wird regelmäßig stattfinden. Er wurde zur Stärkung der anarchistischen Bewegung im Ruhrgebiet und als Anlaufpunkt für Menschen geschaffen, die sich organisieren oder auch einfach nur einen netten Abend mit politischem Hintergrund verbringen wollen. Jeder Schwarze Tresen ist gleichzeitig ein Themen-Abend.
Übrigens, wenn Ihr einfach nur mal bei guter Musik und Getränken sehen wollt was abgeht, ist das natürlich auch OK.
Für eine leckere vegane Snacks wird auch gesorgt sein!
Der erste Schwarze Tresen im Subversiv steht unter dem Motto:
Zeit für Plan A!
Die Anarchistische Föderation RheinRuhr wird sich und ihre Arbeit vorstellen und aktuelle Infos zum Stand der Anarchistischen Organisierung im RheinRuhrgebiet geben. (Vortrag mit anschließender Diskussion.)

Flyer im PDF-Format

Schwarzer Tresen im Subversiv
am Freitag den 14. Juni um 19:00 Uhr im Subversiv in der Bochumer Straße 126 in Gelsenkirchen-Ückendorf

Gelungener Einstand der Libertären Gruppe aus Bochum

Unsere erste Veranstaltung ist gelaufen und war sehr gut besucht.

Wir möchten uns bei all unseren Gästen und insbesondere bei unserem Referenten, Rudolf Mühland, für diesen gelungenen Abend bedanken. Desweiteren hoffen wir auch andere für die Idee der Anarchie begeistert zu haben und freuen uns immer über weitere Menschen, die mit uns etwas bewegen wollen. Also kontaktiert uns kommt vorbei und gestaltet mit, es gibt viel zu tun, viel zu erreichen und noch viel mehr zu bewegen.

Wir machen weiter für ein Leben,Lernen und Lieben in Freiheit!!!!

Ⓐnarchistische Grüße ★LGⒶBO★

Kontakt zu unseren Genossen*innen bekommt ihr über: lgausbo@riseup.net
Ihre Internetseite Erreicht ihr unter: http://lgausbo.noblogs.org/

UPDATE Lesung in Schwerte mit AFRR Infotisch: Kurze Weltgeschichte des Faschismus


Update: Die Veranstaltung wurde abgesagt, da der Referent aus zwingenden Persönlichen Gründen nicht kommen kann, sie soll aber nachgeholt werden.

Am Donnerstag den 30.05. ab 19.00 Uhr wird es eine Lesung des Buches „Kurze Weltgeschichte des Faschismus“ im Rattenloch in Schwerte geben, wir sind mit einem Infotisch vor Ort!


(mehr…)

AGÖR: Schwarzer Tresen am 31. Mai Thema Religion

Religion ist in unserer ach so säkularisierten Gesellschaft allgegenwärtig! Am Beispiel des allgemeinen Erziehungsalltags in konfessionellen Kindergärten und Schulen und selbst in staatlichen Einrichtungen werden wir von religiösen Vorstellungen geprägt. Selbst bei der Berufswahl, z. B. im sozialen Bereich, ist die religiöse Zugehörigkeit beziehungsweise Konfession oft ausschlaggebend, um überhaupt eine Arbeitsstelle zu bekommen. Obwohl diese konfessionellen Einrichtungen zum Großteil von Steuergeldern finanziert werden, nehmen sich die kirchlichen Träger das Recht heraus, ihre moralische Autorität derartig auszuspielen, dass sie bis in die Privatsphäre des/der Einzelnen hinein reicht. (Aktuelles Beispiel: Abtreibungsaffäre im Katholischen Krankenhaus in Köln)

Diese, so wie viele weitere Bereiche, z. B. psychische Beratung und Therapie, wohltätige Einrichtungen, sind fest in religiöser Hand. Religiöse Funktionäre versuchen so ihre Moralherrschaft zu festigen und allen Menschen auf zu oktroyieren. Warum ist Religion in einer aufgeklärten Gesellschaft nach wie vor tiefgreifend in unserem Gedankengut verwurzelt und führt selbst in libertären Zusammenhängen immer wieder zu kontroversen Diskussionen? Der Vortrag soll den Versuch einer religionskritischen Analyse aus libertärer Sicht beleuchten.

Flyer im PDF-Format

Am Freitag den 31.Mai im TrotzAllem in Witten (Augustastraße 58) ab 19Uhr

Die Libertäre Gruppe Ⓐus Bochum stellt sich vor!

Ende Februar 2013 schlossen sich einige Bochumer Anarchist_innen zu der „Libertären Gruppe Ⓐus Bochum“ (LGⒶBO) zusammen.

Seit Mitte März nutzen wir das Alsenwohnzimmer für unsere regelmäßigen Treffen. Doch wer sind wir Anarchist_innen eigentlich? Was wollen wir? Ist Anarchie nicht Chaos? Geht das überhaupt? Und werden im Alsenwohnzimmer jetzt Molotow-Cocktails gebaut? Die letzte Frage können wir ruhigen Gewissens und zur allgemeinen Beruhigung verneinen. Wir, die LGⒶBo möchten uns euch vorstellen, eure Fragen beantworten und mit den gängigen Vorurteilen aufräumen. Deshalb laden wir alle Nutzer_innen des Alsenwohnzimmers sowie andere Interessierte_n herzlich zu unserer Veranstaltung ein.

Am: 21.05.13 Um: 20:00 Uhr Im: „Alsenwohnzimmer“ Alsenstr. 27 44789 Bochum
(mehr…)