Solidaritätserklärung mit dem sozialen Zentrum Avanti in Dortmund

Mit Freude haben wir von der Besetzung der ehemaligen St. Albertus Magnus Kirche in der Enscheder Straße in Dormund gehört. Das große Gebäude in der Dortmunder Nordstadt steht seit Jahren leer und die Stadt Dortmund schafft es nicht dort ein soziales Zentrum zu errichten, wie es eigentlich geplant gewesen war. Angeblich weil das liebe Geld nicht reicht. Merkwürdig, dass nun eine Gruppe von Hausbesetzern innerhalb von wenigen Tagen mehr erreicht hat als die Stadt Dortmund in einige Jahren!

Bereits jetzt gibt es viele soziale Angebote im Haus wie einen Umsonstladen, wo man Second-Hand-Kleidung für lau bekommt und natürlich auch selbst Kleidung abgeben kann, die man nicht mehr braucht und sonst wohl weggeschmissen hätte. Außerdem kann man dort kostenfrei essen und kulturelle Angebote genießen.

Schon jetzt ist das Avanti ein Dorn im Auge reaktionärer Kräfte wie Neonazis, welche bereits einen Tag nach der Besetzung eine Kundgebung in der Nähe des Hauses abgehalten haben. Natürlich nur unter Schutz der Polizei. Da die Neonazis bereits angekündigt haben weiter gegen das Avanti vorgehen zu wollen, ist jegliche Unterstützung für das Avanti wichtig!

Die Besetzung zeigt mal wieder deutlich, dass Veränderungen nur von unten kommen können und wir selbst die Dinge in die Hand nehmen müssen. Wir wünschen dem Projekt viel Erfolg und erklären uns solidarisch!

Miete verweigern! Kündigung ins Klo!
Häuser besetzen sowieso!

Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr

Link zum Projekt: Soziales Zentrum Avanti