Archiv für September 2014

Cafe Unvergessen

Sonntag, 12. Oktober 2014
15:00 – 18:00 Uhr
Nord­pol, Müns­ter­str. 99, 44145 Dort­mund

In einer Welt, die geprägt ist von Konformitätsdruck und Zwang, stellt die Institution Gefängnis eine besonders abschreckende Drohung dar. Rebellisches Verhalten mit der Androhung von Einsamkeit und dem gewaltsamen Herausreißen aus dem sozialen Umfeld zu ersticken, ist eine sehr alte und besonders erfolgreiche Methode der Herrschenden.
Hände greifen aus Zellen heraus
(mehr…)

19.Oktober: Anarchistisches Organisierungstreffen in Dortmund


19.10.2014
14.00h
Kulturhaus Taranta Babu
Humboldtstr. 44

Anarchistisches Organisierungstreffen in Dortmund
(mehr…)

Vortragsreihe im Spätsommer

Schwarzer Tresen: Vortrag zu „David Graeber: Schulden“ & lecka KüfA

26.9.2014
19:00 – 21:00
TrotzAllem, Augustastraße 58, Witten
trotzallem.blogsport.de

Seit der Erfindung des Kredits vor 5000 Jahren treibt das Versprechen auf Rückzahlung Menschen in die Sklaverei. Die Geschichte der Menschheit erzählt David Graeber als eine Geschichte der Schulden: eines moralischen Prinzips, das nur die Macht der Herrschenden stützt. Damit durchbricht er die Logik des
Kapitalismus und befreit unser Denken vom Primat der Ökonomie.


(mehr…)

Vortragsreihe im Spätsommer

Vortrag: zu „Albert Camus“
25.9.2014
19:30 – 21:00
Black Pigeon, Wambeler Str. 4, 44145 Dortmund
blackpigeon.blogsport.eu

Einer der unbestechlichsten Linken seiner Zeit (Mitte 1930 – Ende 1950) in Frankreich. Während Jean Paul Satre bspw. mit dem stalinistischen Regime noch haderte, bis er 1956, diesem eine Absage erteilte. Camus beschrieb unbequemes für viele aus der Linken. Einige orthodoxe Marxisten sahen in ihm gar einen „Konterrevolutionär“.


(mehr…)

Vortragsreihe im Spätsommer

Vortrag: “Maschinenstürmer”

24.09.2014
19:30 – 21:00
Syntopia, Gerokstr. 2 (Ecke Eigenstraße), 47053 Duisburg-Hochfeld
www.syntopia.info

1811 bis 1817 gab es in England mehrere Aufstände. Vor allem von Webern und Spinnern in der entstehenden Textilindustrie. Die Bewegung erhielt ihren Namen durch den Anführer Ned Ludd.
Ausgehend von der Industriestadt Nottingham. Der Luddismus verbreitete sich auf der Insel. Marx und Engels verurteilten diese Sabotage-Aktionen als Technikfeindlichkeit.

(mehr…)

Dortmund 9. September: Vortrag – Traumatisierung in der politischen Arbeit

Wenn wir z.B. gegen Nazis oder AKWs auf die Straße gehen, werden wir immer wieder mit Gewalt konfrontiert. Seien es Auseinandersetzungen mit Nazis, prügelnde Bullen oder auch Überwachung und Strafverfolgung. Gewalterfahrung hinterlässt nicht nur sichtbare Verletzungen, sondern kann auch Verletzungen der Psyche nach sich ziehen. Die Folgen solch traumatischer Erlebnisse werden häufig auch in der Szene nicht erkannt und nicht ernst genommen. Unsere fehlende Umgehensweise damit führt dazu, dass Menschen resignieren und sich aus der politische Arbeit zurückziehen. Die Gruppen des „out-of-action“-Netzwerkes machen dies zu ihrem Thema. Zusammen mit AktivistInnen der out-of-action-Gruppe im Ruhrgebiet wollen wir darüber diskutieren, wie „Trauma“ funktioniert, wie wir uns besser gegen die Folgen schützen können und wie wir anderen Menschen helfen können mit ihren Scheißerfahrungen besser umzugehen.

Vortrag wird organisiert von der Gruppe „Out of Action West“

https://outofaction.net/#West

Worum geht es beim Schwarzen Tresen? Der schwarze Tresen ist ein monatlich stattfindender offener Abend der Anarchistischen Gruppe Dortmund. Wir laden ein zu einem geselligen Abend mit veganer VoKü, Spielen, Gesprächen mit netten Leuten, guter Musik und wechselndem Abendprogramm. Jeden zweiten Dienstag im Monat im Nordpol. (Münsterstr. 99, 44145 Dortmund) Personen, die durch rassistische, sexistische, antisemitische oder anders geartete diskriminierende Äußerungen oder Handlungen auffallen oder in der Vergangenheit aufgefallen sind, haben keinen Zutritt. Presse nur nach Akkreditierung.

Am Dienstag, 9. September 2014, 19:00 Uhr Im Nordpol, Münsterstr. 99, 44145 Dortmund

Anarchistische Gruppe Dortmund