Schwarzer Tresen in Dortmund am 11. November: Hausbesetzung #Marien41 in Wuppertal

Eingang des Hauses Marien41

„Am 30. August wurde die Marienstraße 41 besetzt und noch in derselben Nacht wieder geräumt. Nach der Räumung gingen die Proteste gegen Leerstand und für ein Centro Sociale und ein Refugee Welcome Center weiter. Es gab einige Treffen mit Nachbar*Innen, ein Leerstands-Spaziergang und am 12. September wurde das Gebäude erneut besetzt. Die Polizei riegelte den Ölberg wieder ab und räumte das Gebäude ein zweites mal für erneuten Leerstand.

Es wurde vieles bewegt, aber einiges wird auch kritisch gesehen. Das Thema Leerstand steht z.B. in Wuppertal oben auf der Tagesordnung, doch das Thema des Refugee Welcome Center ging in den Medien völlig unter. Wir arbeiten aber dran dies zu ändern.“

Vortrag wird organisiert von der Gruppe „Eisbrecher Wuppertal“ Mehr Informationenüber #Marien41 auf: http://eisbrecherwuppertal.wordpress.com

Am Dienstag, 11. November 2014, 19:00 Uhr Im Nordpol, Münsterstr. 99, 44145 Dortmund

Worum geht es beim Schwarzen Tresen?

Der schwarze Tresen ist ein monatlich stattfindender offener Abend der Anarchistischen Gruppe Dortmund. Wir laden ein zu einem geselligen Abend mit veganer VoKü, Spielen, Gesprächen mit netten Leuten, guter Musik und wechselndem Abendprogramm. Jeden zweiten Dienstag im Monat im Nordpol. (Münsterstr. 99, 44145 Dortmund) Personen,die durch rassistische,sexistische,antisemitische oder anders geartete diskriminierende Äußerungen oder Handlungen auffallen oder in der Vergangenheit aufgefallen sind, haben keinen Zutritt. Presse nur nach Akkreditierung.