Schwarzer Freitag: Sacco und Vanzetti

I love black friday
Das Anarchistische Forum OWL zeigt am Schwarzen Freitag:

SACCO UND VANZETTI – Dieser Film war in den 70er Jahren ein absoluter Kultfilm, weit über “anarchistische Kreise” hinaus. Ein absolutes Muss!

„SACCO UND VANZETTI geht auf die historisch verbürgte Geschichte zweier italienischer Einwanderer zurück, die sich in den USA der anarchistischen Arbeiterbewegung
angeschlossen haben. Sie wurden 1927 hingerichtet, obwohl ihre angebliche Schuld an einem Raubmord nicht hinreichend belegt werden konnte. Die Polizei in den USA geht nach dem Ersten Weltkrieg gegen linke Gruppierungen vor, weil die Angst vor einem kommunistischen Umsturz groß ist. So kommt es, dass sich auch Nicola Sacco (Riccardo Cucciolla) und Bartolomeo Vanzetti (Gian Maria Volonté) in Polizeigewahrsam wiederfinden. Dabei werden bei ihnen Waffen sichergestellt, die als Indizien in einem Mordprozess Verwendung finden. Sacco und Vanzetti werden angeklagt, obgleich sie ihre Unschuld beteuern. Staatsanwalt Katzmann (Cyril Cusack) lädt diverse Zeugen, die angeblich gesehen haben, wie das Arbeiter-Duo den Raub begangen hat – und den
Gegenzeugen wird mit Verweis auf ihren Einwanderstatus die Glaubwürdigkeit genommen…”

-filmstarts.de-

Auf Grund aktueller Entwicklungen (vgl. die Repression gegen die Anarchistas in Spanien) stellt sich die Frage, wie Aktivist*innen, die mit den gegenwärtigen Verhältnissen nicht einverstanden sind und staatlich-politische bzw. parlamentarische Lösungen ablehnen, auf Repressionen reagieren können.

Wird die Reorganisation kapitalistischer Akkumlationsregime in Europa autoritär und gewaltsam fortgesetzt oder können Alternativen entwickelt werden?

Das AFOWL führt die Tradition des “SCHWARZEN FREITAGS” fort:

Am jeweils letzten Freitag des Monats gibt es
ab 20 Uhr eine interessante Kultur-Veranstaltung.

SCHWARZER FREITAG

Freitag, 27. Februar 20:00 Uhr

ZENTRUM betterdays
Bielefeld, Metzer Straße 20