Bochum: Der Anarchistische Infostand auf dem Alsenfest – Ein wirklich großartiger Tag

Wie wichtig es ist anarchistische und libertäre Strukturen in Bochum aufzubauen hat sich gestern durch das große Interesse der Alsenfestbesucher*Innen gezeigt. Wie im Vorfeld bereits angekündigt platzierte sich das Trio aus dem libertären Buchladen „Blackpigeon“, der Unigruppe „Schwarze Ruh-Uni“ und dem Infostand „Schwarzes Brett“ auf dem Alsenfest in Bochum.

Im Laufe des Tages gab es viele nette, interessierte und solidarische Gespräche mit den unterschiedlichsten Menschen. Besonderes Interesse erweckte dabei das bereits angekündigte Organisierungstreffen am 26.09.2015 im SZ Bochum, zudem jetzt hoffentlich noch mehr Menschen kommen werden.
Gut angekommen sind auch unsere Zusatzangebote. Das Glücksrad wurde vor allem von jungen Menschen zwischen null und zehn Jahren wahrgenommen. Ein unendlicher Wissensdrang und die Süßigkeiten waren wohl der Auslöser dafür. Auf dem Glücksrad sind fünf Farben zu sehen gewesen zu den jeweils Fragen ausgearbeitet wurden. Bei jedem Dreh des Glücksrades wurden daher Fragen zu den Themen Antikapitalismus/Alternatives Wirtschaften, Rassismus, Ökologie/Umwelt, Feminismus/Queer oder Anarchismus gestellt. Da es kein richtig oder falsch gibt gewann hier jede*r.

Außerdem haben wir Falafelrollen auf Spendenbasis angeboten. Da wir alles los geworden sind gehen wir davon aus, dass es geschmeckt hat.
Im Allgemeinen fanden wir das Alsenfest durchaus gelungen und denken, dass Straßenfeste sowieso eine super Sache sind, um Menschen zusammen zubringen. Eine echte Bereicherung für alle Menschen. Auffällig waren die vielen “Refugees Welcome” Banner und andere Solidaritätsbekundungen mit geflüchteten Menschen. Ein gutes Zeichen. Wir wünschen uns in Zukunft viel mehr selbstorganisierte Straßenfeste dieser Art.
Ein Dank gilt allen Menschen, die das Fest besucht und organisiert haben. Wir sehen uns am 26.09. oder bei einer anderen Gelegenheit!

Quelle & Mehr Fotos: KLICK