Archiv für März 2016

Video über die Eröffnung des Black Pigeon in Dortmund am 18.03.2016

Internetseite des Black Pigeon: blackpigeon.blogsport.eu

Schwerte: Jenseits von Staat und Kapital – Anarchismus eine Einführung

Wenn du etwas Beliebiges verändern könntest, was wäre es? Würdest du für den Rest deines Lebens Urlaub machen? Dafür sorgen, dass fossile Brennstoffe aufhören Klimawandel zu verursachen? Dir ethisch vertretbare Banken und Politiker_innen wünschen? Jedenfalls wäre sicherlich nichts unrealistischer, als alles so zu belassen wie es ist, und andere Resultate zu erwarten.

In unseren privaten finanziellen und emotionalen Kämpfen spiegeln sich globale Unruhen und Katastrophen wider. Wir könnten all unsere Zeit darauf verwenden, ein Feuer nach dem anderen zu löschen, aber sie haben alle die selbe Ursache. Stückweise zu reformieren wird nichts in Ordnung bringen: Wir müssen alles, entsprechend einer anderen Logik, überdenken.

Der Vortrag soll auch Anlauf bieten für alle, die an einer anarchistischen Organisierung in Schwerte Interesse haben.

12. April 2016 um 18.30 Uhr im Rattenloch (Eintrachtstr. 10, 58239 Schwerte (in den Kellerräumen der Friedrich-Kayser-Schule))

Aufruf zum antikapitalistischen Block am 1. Mai in Bochum

Wir kriegen nur wofür wir kämpfen!
Sozialpartnerschaft Klassenkampf:
Organisiert euch in Stadtteil, Bildung und Betrieb!

Plakat zum 1.Mai 2016 in Bochum

1. Mai, Kampftag der Arbeiter_innenbewegung?

Am 1. Mai 1886 streikten hunderttausende Arbeiter_innen in den Vereinigten Staaten gegen den 12-Stunden Tag und für die Begrenzung der Arbeitszeit auf höchstens 8 Stunden.
Der Streik wurde wenige Tage darauf gewaltsam und unter hohen Opfern unter den Streikenden durch die Staatsmacht niedergeschossen. Wichtige Beteiligte wurden hingerichtet.
Das blutige Massaker an den Arbeiter_innen ging als “Haymarket Riot” in die Geschichte ein und zum Gedenken an die Opfer wurde der 1. Mai als internationaler „Kampftag der Arbeiter_innenbewegung“ ausgerufen.
Heute ist der 1. Mai bundesweiter Feiertag und jedes Jahr rufen die DGB1 Gewerkschaften traditionell zu ihren, jährlich kleiner werdenden, Demonstrationen und Kundgebungen auf.
Am Tag selbst dürfen dann Verdi-Funktionär_innen davon schwadronieren, dass ehrliche Arbeit sich doch endlich wieder lohnen müsse, dass “unser” Wirtschaftsstandort aufgewertet werden müsse und die örtliche DGB-Jugend fordert mal wieder mehr Ausbildungsplätze, denn die Jugend brauche ja schließlich auch eine Zukunft.
Wenn man mag, kann man dann noch verschiedenen Monologen lauschen darüber, wie wunderbar der soziale Frieden in unserer Bundesrepublik sei und wie standhaft DGB und SPD die Rechte der Arbeit“nehmer“_innen hochhalten würden.
(mehr…)

Umsonstboerse Krefeld 19.03.

Image and video hosting by TinyPic

Wir laden Dich ein, zu einem gemütlichen Nachmittag mit Umsonst-Flohmarkt.

Statt wegwerfen und neukaufen.

Hast Du etwas zu Verschenken oder möchtest beschenkt werden? Dann komm vorbei, wir freuen uns auf neue Gesichter.
Bring schönen und nützlichen Trödel mit, alles was noch brauchbar ist, was andere brauchen könnten oder alles was zu schade zum Wegwerfen ist. Schau dir an, was andere mitbringen und such dir aus was dir gefällt oder was du brauchst und nimm es mit.
(mehr…)

Schwarzer Docht Nr. 3: Anarchistisches Zentrum eröffnet im Hafenviertel – Droht jetzt Chaos und Gewalt?

Lego-Figuren mit Waffen

Die neue Ausgabe des Schwarzen Dochts ist draußen. Diesmal zur Eröffnung des Anarchistischen Buch- und Kulturzentrums Black Pigeon.

Ganz unscheinbar eröffnet ein neuer Laden in der Scharnhorststr. 50. Lange Zeit standen diese Räumlichkeiten leer, nun haben sich ein paar Menschen gefunden, diesen Laden zu renovieren und mit Leben zu füllen…

Hier gehts zur aktuellen Ausgabe:
Nr. 3, März 2016 – Anarchistisches Zentrum eröffnet im Hafenviertel – Droht jetzt Chaos und Gewalt?

Solidarität mit dem anarchistischen Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon und dem Fotokünstler Hendrik Müller

Logo des Buchladens

Seit Mai 2014 besteht in Dortmund der anarchistische Buchladen Black Pigeon. Nach knapp zwei Jahren Betrieb im Kreativkaufhaus ConcordiArt am Borsigplatz ist für März der Umzug in größere Räume an der Scharnhorststraße im Hafenviertel und die Neueröffnung als Buch- und Kulturzentrum geplant. Die neuen Räumlichkeiten bieten mehr Platz für das wachsende Sortiment, aber auch für Veranstaltungen und ein Fotoatelier des Fotokünstlers Hendrik Müller, mit dem sich der Buchladen die neuen Räume teilen wird.

Noch vor der Eröffnung ist das Projekt ins Visier von Neonazis geraten. Nachdem zunächst eine Fensterscheibe eingeworfen wurde, versuchen die Dortmunder Neonazis um die Partei „Die Rechte“ nun, Druck auf den Vermieter Immobilien Schneider auszuüben, um eine Kündigung zu erwirken. Es fand ein Farbanschlag auf die Geschäfträume der Firma statt, negative Bewertungen auf Internetportalen sollen das Geschäft schädigen, und sowohl beim Vermieter als auch vor den Räumlichkeiten des Buch- und Kulturzentrums kündigen die Neonazis Kundgebungen an. Immobilien Schneider hat dennoch klar gestellt: „Als Vermieter betonen wir, dass ein rechtsgültiger Mietvertrag vorliegt, der nicht anfechtbar ist.“
(mehr…)

FAU-Strukturen im östlichen Ruhrgebiet aufbauen!

Fahne der FAU

Die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) ist eine Gewerkschaftsföderation, die sich auf anarchistische und syndikalistische Ideen, Traditionen und Prinzipien beruft und diese in vielfältige klassenkämpferische Praxis vor Ort und im Alltag umzusetzen möchte. Sie besteht aus über 30 autonomen Basisgewerkschaften und Initiativen überall im Land, doch zwischen Duisburg, Münster und Bielefeld klafft bislang eine große Lücke. Das wollen wir ändern!

Interessiert? Dann bist du zu einem ersten offenen Treffen am 23. März ab 19.30 Uhr im „Taranta Babu“ (Humboldtstr. 44, 44137 Dortmund) in Dortmund eingeladen. Egal in welcher Branche du beschäftigt bist, aus welchem Ort du kommst, und ob du überhaupt schon oder noch berufstätig bist.
(mehr…)