Archiv für Mai 2016

Bericht: Aktionswoche gegen Nationalismus, Rassismus und Faschismus

Vergangene Woche (9.05 – 13.05) fand an der Ruhr-Uni unsere Aktionswoche gegen Nationalismus, Rassismus und Faschismus statt.

Montag der 9. Mai – Plakataktion

Wir begannen die Aktionswoche damit, dass wir Montagmorgen selbstgesprayte, große Plakate hoch in den Hörsäalen HGC 10 und HGB 10 aufhängten. Weitere Plakate brachten wir in GB und vor den Raum des Fachschaftsrats Sowi an. Die Plakate mit unterschiedlichen antirassistischen und antinationalen Slogans blieben bis zum nächsten Tag hängen, dann ließ sie die Univerwaltung entfernen.
(mehr…)

[Bo] Deutschland keine Zukunft – Blockadetraining zur Vorbereitung auf den 4 Juni in Dortmund

Am 4. Juni organisiert die Partei „die Rechte“ in Dortmund einen bundesweiten Naziaufmarsch. Diesen wollen wir zusammen mit anderen Gruppen verhindern. Zur Vorbereitung drauf werden wir am 28.05 im Sozialen Zentrum (Josephstr. 2) in Bochum ein Blockadetraining organisieren. (mehr…)

Audio: Vortrag, ¡YA BASTA! Der zapatistische Widerstand gestern und heute

Warum begannen am 1. Januar 1994 Zehntausende indigene Kleinbäuer*innen, die sich nach dem Revolutionsgeneral Emiliano Zapata ’Zapatistas’ nennen, im südmexikanischen Chiapas ihre Rebellion? Wie konnte es gelingen, autonome Parallelstrukturen zum repressiven mexikanischen Staat aufzubauen? Wie ist der Alltag in den zapatistischen Gemeinden? Wie steht es um die Situation und die Kämpfe der Frauen in der Bewegung?
(mehr…)

27.05. Schwarzer Tresen, Witten: Herrschaftsinstitution Hochschule

Universitäten gelten als Orte, an denen frei gelernt und geforscht wird. Meistens wird der Eindruck erweckt, jede*r könne sich frei entfalten und habe die gleichen Chancen zur Selbstverwirklichung.

Dabei sind alle Menschen an der Uni Unterdrückung ausgesetzt und die Hochschule spielt eine wichtige Rolle beim Erhalt von Herrschaft – egal ob durch Prüfungszwang, Zulassungsbeschränkungen oder prekäre Arbeitsbedingungen. Kritisches Denken wird oft nur in dem Maße geduldet, wie es die Herrschaftsinstrumente und Hierarchien im System Uni nicht gefährdet.
(mehr…)

Dortmund: „Die gefährlichste Frau Amerikas“: Emma Goldman

Goldman

13. Mai 19:00 in Dortmund

Vor 76 Jahren, am 14. Mai 1940, starb Emma Goldman und hinterließ ihren einmaligen Reichtum an gelebter Erfahrung und Theorie. Nicht bloß als Zuschauerin, sondern als scharfe Beobachterin und kämpferische Anarchistin bewegte Goldman sich in einer Zeit, als Europa, Asien und Amerika von Wellen der Revolution und Reaktion erschüttert wurden. (mehr…)

Mülheim: „Die gefährlichste Frau Amerikas“: Emma Goldman

anitfa_cafe

18. Mai 19:00 im AZ Mülheim

Vor 75 Jahren, am 14. Mai 1940, starb Emma Goldman und hinterließ ihren
einmaligen Reichtum an gelebter Erfahrung und Theorie. Nicht bloß als
Zuschauerin, sondern als scharfe Beobachterin und kämpferische
Anarchistin bewegte Goldman sich in einer Zeit, als Europa, Asien und
Amerika von Wellen der Revolution und Reaktion erschüttert wurden. (mehr…)

[Bo] Aktionswoche an der Ruhr-Uni

Die offenen Veranstaltungen und Aktionen unser Aktionswoche gegen Nationalismus, Rassismus und Faschismus stehen fest. Wenn ihr unseren Aufruf lesen wollt, findet ihr ihn hier.
(mehr…)