Archiv für Februar 2017

Audio, Vortrag: Beziehungsanarchie – Herrschaftsfrei L(i)eben

In diesem Diskurs werden gängige Beziehungsformen differenziert und theoretische Ansätze und praktische Auswirkungen des eigenen L(i)ebens und auf das Außen thematisiert.
(mehr…)

Dortmund: Queer-feministischer Poetry Slam am 3.März

Großes steht an!

Zusammen mit der fabelhaftesten herrschaftskritischen Bande des Ruhrgebiets Glitzer&Krawall veranstalten wir am 3. März einen queer-feministischen Poetry Slam.

Auf der Bühne werden nur FLTI* (Frauen,Lesben,Trans*,Inter*) auftreten, im Publikum sind aber Personen aller Geschlechter erwünscht.

Für das kalte Buffet freuen wir uns über Spenden; Entritt ist ebenfalls gegen Spende (1€).

Ort der Veranstaltung ist das Black Pigeon (Scharnhorststraße 50, Dortmund). Beginn 19 Uhr. Seid pünktlich, könnte voll werden!

Jahresrückblick 2016 von der anarchistischen Gruppe Schwarzes Brett

Liebe Leser*Innen,

wir richten uns heute mit einem kritischen Blick auf unser Jahr 2016. Als Anarchistische Gruppe gehen wir jetzt ein Jahr einen gemeinsamen Weg. Wir können insgesamt positiv auf unsere gemeinsame Arbeit zurückblicken und gehen gestärkt, mit erweiterten Zielen ins Jahr 2017.
(mehr…)

Essen: Projekt A – Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa

24.02.2017
Einlass 19.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr
www.alibi-essen.de
Ort: ALIBI
Gladbecker Str. 10
45141 Essen

Ein Dokumentarfilm über die politische Idee der Anarchie und ihre konkrete Umsetzung in sehr unterschiedlichen Projekten: Auf einer spannenden Reise durch Europa besuchen die Dokumentarfilmer Marcel Seehuber & Moritz Springer u.a. das „Internationale Anarchistische Treffen“ in St. Imier in der Schweiz (mit 3000 Teilnehmern), die Anti-Atom-Aktivistin Hanna Poddig, die anarchosyndikalistische Gewerkschaft „Confederación General del Trabajo“ in Barcelona, den besetzten und zum öffentlichen Park umfunktionierten Parkplatz „Parko Narvarinou“ in Athen und das in München sehr erfolgreiche „Kartoffelkombinat“. Protagonisten einer sehr vielfältigen, anarchistisch inspirierten Szene kommen zu Wort. Der Dokumentarfilm zeichnet ein Bild von Anarchie jenseits der Klischees vom Chaos stiftenden, Steine werfenden Punk. Vielmehr geht es den Anarchisten in dieser Dokumentation um eine konstruktive, weitestgehend vom Staat emanzipierte Weiterentwicklung gesellschaftlichen Miteinanders.

Spread the Word!

Die Veranstaltung findet im Rahmen von „Alibertär“ statt, einer kleinen Veranstaltungsreihe im Alibi welche auch das Ziel hat Menschen für eine anarchistische Organisierung in Essen zu begeistern!

Anarchistischer Frühling an der Uni Dortmund

null

Wir lassen uns den Mund nicht verbieten! Wenn wir keine Räumlichkeiten haben, bilden wir uns draußen!

Am 16.02.17 haben wir von der anarchistischen Hochschulgruppe trotz aller Umständlichkeit, die uns von der Hochschulleitung entgegengebracht wurde, den Vortrag „Anarchismus, eine Einführung“ erfolgreich gegen 18:30 Uhr durchgeführt. Das EF50 war bereits eine Stunde vor dem geplanten Beginn der Veranstaltung abgeriegelt, sämtliche Zugänge geschlossen und nur noch mit Studierendenausweis der TU Dortmund über den Haupteingang zu betreten. Sowohl Hochschulsecurity, als auch die zahlreich vorhandenen Polizist*Innen sorgten dafür, dass keine größere Gruppe, die als „links“ eingestuft wurde, Zutritt zum Gebäude erhielt. Selbst Student*Innen der Fachhochschule wurde zunächst der Zugang verwehrt.
(mehr…)

Soliabend für anarchistische Projekte in Dortmund mit Klaus der Geiger

[Plakat: Klaus der Geiger in Concert, 17. März 2017, Black Pigeon, ab 19:00 Uhr]

Aktuell explodieren die anarchistischen Aktivitäten in Dortmund. Immer neue Zusammenhänge sowie Projekte entstehen. Wir versuchen, auf möglichst viele Lebensbereiche Einfluss zu nehmen und somit schon im jetzt ein möglichst herrschaftsfreies Leben erfahrbar zu machen. Aber auch für anarchistische Arbeit und Kämpfe braucht es Geld. Infrastrukturen, Aktionen und Veranstaltungen: All das nagt an unseren Geldbeuteln! Deswegen wollen wir mit Klaus der Geiger ein rauschendes Fest feiern, um unsere Kassen zu füllen und gemeinsam einen wundervollen Abend voller Leidenschaft und Freiheit zu erleben.

Wir laden euch ein zu unserem Soliabend für anarchistische Projekte in Dortmund mit Spielecafé, Kuchen und Klaus-der-Geiger-Konzert.

ab 17.00 Uhr Spielecafé mit Kuchen, ab 19.00 Uhr Konzert

Eintritt: 3–6+ Euro Spende

Ort: anarchistisches Buch- und Kulturzentrum – Black Pigeon, Scharnhorststraße 50, 44147 Dortmund

Eine Veranstaltung der anarchistischen Gruppe Dortmund.

Unileitung versucht anarchistische Veranstaltung auf dem Campus zu verhindern!

[Zeichnung: fünf schwarz gekleidete Figuren mit schwarz-roter und schwarz-grüner Fahne, umkreisten A, Pflanze und Buch; darüber fünf Vögel

Am Donnerstag den 16.02.2017 wird es in den Räumlichkeiten des EF50 an der TU Dortmund einen Anarchismus-Einführungsvortrag geben. Diese erste öffentliche Veranstaltung der anarchistischen Hochschulgruppe sollte in den Räumen des Asta stattfinden. Nach neusten Entwicklungen wurde bekannt, dass die Hochschulleitung Druck auf den Asta ausgeübt hat. Sie möchte nicht dass eine ungewünschte politische Veranstaltung stattfindet. Auf Grund des Drucks entschied sich der Asta dazu, dass die Veranstaltung nicht in den eigentlich geplanten Räumlichkeiten stattfinden kann.

(mehr…)