2.9. Dortmund: Vortrag über die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen und die AFRR

Das Streben nach einer emanzipierten Gesellschaft frei von Herrschaft und Ausbeutung hat viele Facetten. Doch kann es nicht von einer einzelnen Person erlangt werden sondern nur durch die Koordination und Organisierung mehrerer Menschen. Den Aufbau und die Realität dieser Organisierung durch anarchistische Föderationen wird ein in der AFRR (Anarchistische Föderation Rhein Ruhr) aktiver Mensch darlegen. Wie wie kann ein zusammenschluss, auch weltweit, funktionieren, ohne dass hierarchische Abhängigkeiten entstehen. Wie fügt sich die AFRR beispielsweise in die FdA (Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen) ein und diese wiederum in die IFA (International Federation of Anarchists)?

2.9. ab 18.15 Uhr im anarchistischen Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon, Dortmund

Mehr zum Total Liberation Weekend in dessen Rahmen der Vortrag stattfindet unter: https://toliwe.github.io/


0 Antworten auf „2.9. Dortmund: Vortrag über die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen und die AFRR“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf − = drei