Mülheim: Der Kronstadtaufstand 1921

Marins de Kronstadt 1921

Matrosen von Kronstadt, 1921

Vortrag und Diskussion mit Ewgeniy Kasakow (Uni Bremen)

Der Aufstand der Besatzung der Militärfestung Kronstadt gegen die bolschewistische Führung in März 1921 und ihre Niederschlagung ist bis heute einer der umstrittensten Ereignisse der Russischen Revolution.

Ein Teil der Linken sah und sieht daran eine der letzten Regungen der Konterrevolution, den anderen gilt es als ein Versuch den Räten zu wirklicher Macht zu verhelfen, einen besseren Sozialismus umzusetzen und die Herrschaft der Bürokratie abzuschütteln. Für die Kritik an der sowjetischen Sozialismusmodell spielte die Debatte um Kronstadt eine außerordentliche Rolle.

Bei der Veranstaltung sollen nicht nur die Vorgeschichte, die Forderungen und der Ablauf des Aufstandes geschildert, sondern die Entwicklung der innerlinken Auseinandersetzungen skizziert werden. Anhand nach der Ende der Sowjetunion zugänglich gewordener Quellen wollen wir prüfen, was an den Vorstellungen von Kritikern und Verteidigern des Aufstandes dran ist.

Los geht es wie immer um 19:00 Uhr mit leckerem veganen Essen und ab ca. 19:30 beginnt der Vortrag. Anschließend könnt Ihr wie immer noch das ein oder andere Getränk genießen.

Offenes Antifa-Café im AZ Mülheim
Mittwoch, 20. September 2017, 19:00 Uhr


0 Antworten auf „Mülheim: Der Kronstadtaufstand 1921“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× vier = achtundzwanzig