Archiv für Februar 2018

Audio, Jürgen Mümken: Postanarchismus – Revisionen, Erneuerungen, Brüche

Jürgen Mümken LiMesse 2014

Audio von der Veranstaltung der anarchistischen Gruppe östliches Ruhrgebiet vom 24.02. im Trotz Allem in Witten.

(mehr…)

Anarchistische 1. Mai Demonstration 2018 wieder in Dortmund!

Nachdem es 2015 eine erfolgreiche anarchistische Demonstration zum 1. Mai mit 300 Teilnehmer*innen gab. Nehmen wir uns dieses Jahr unter dem Motto: „Irgendwie – Irgendwo – Irgendwann – für eine Welt ohne Lohnarbeit! Arbeitsreche fallen nicht vom Himmel, sie werden erkämpft!“ mit einer eigenen Demo wieder die Straßen Dortmunds! Haltet unsere Webseite im Auge nach und nach werden weitere Informationen folgen.

https://1maidortmund.noblogs.org

Es folgt der Aufruf für dieses Jahr:
(mehr…)

Dortmund: Anarchistisches Kennenlerntreffen im März: Da war doch was in Hamburg… Eine Diskussion rund um den G20-Gipfel

11. März 2018
15:00

[Graffito: Menschen sterben und ihr schweigt, Steine fliegen und ihr schreit – Fuck G20

Anlässlich des G20-Gipfels gab es letzten Sommer einigen Aufruhr auf Hamburgs Straßen, der kurzzeitig auch für Schlagzeilen und Empörung in den Medien gesorgt hat.

Aber was ist da eigentlich genau passiert? Ein politischer Protest, der von sinnloser Randale überschattet wurde? Eine Gewaltorgie der Polizei gegen Oppositionelle? Ein rebellisches Fest, beleuchtet von Feuerschein und beschwingt von der kurzzeitigen Aufhebung der Warenform? Oder alles zusammen?

(mehr…)

Köln, Vortrag: Subjekt – Widerstand – Emanzipation – Anarchistische Subjekttheorien


18.2. Autonomes Zentrum Köln, Luxemburger Str. 93, ab 19.00 Uhr

Wie werden wir von der bürgerlichen Gesellschaft und ihren Herrschaftsverhältnissen geformt?
Welche Zwänge werden uns auflegt und welche Spielräume haben wir, zu gestalten, wie wir fühlen, denken, handeln und auf Einflüsse reagieren?
Gegen die Formung durch die herrschenden Verhältnisse regen sich bei allen auf sehr unterschiedliche Weise Widerstände. Und weil wir ganz verschiedenen Vorstellungen entsprechen sollen, ist unsere Seinsweise ein Feld der politischen Auseinandersetzung.
(mehr…)

Dortmund: Solidarität mit dem Hambi und den Gefangenen

Am 22.1.2018 wurden 9 Aktivist*innen in unbefristete Untersuchungshaft genommen, weil sie sich den Räumungen im Hambacher Forst widersetzten. Gestern wurden 5 der 9, nach fast 2 Wochen, anonym freigelassen. Die übrigen 4 bleiben jedoch vorerst gefangen. Hierbei ist nicht abzusehen, wie lange die U-Haft dauern soll, ohne dass Gründe dafür vorliegen. Das geht gar nicht! Am 3.2. werden tausende Menschen gemeinsam für die sofortige Freilassung der Umweltschützer*innen auf die Staße gehen. Denn diese Menschen setzen sich für uns alle ein, dass wir in einer Welt ohne Umweltzerstörung leben können. Eine kleine Soliaktion wurde auch bei RWE in Dortmund durchgeführt, denn Klimaschutz ist kein Verbrechen, und wir stehen gemeinsam gegen die Repression der Polizei und RWE, auf dem Land und in der Stadt.
(mehr…)

Krefeld: Afrin-Solikonzert und Vortrag über Sozialökologie

Afrin-Solikonzert
mit Aziz & Raman
am 17. Februar 2018
um 19:00 Uhr im H5, Hardenbergstraße 5
(mehr…)

14.2. Düsseldorf: Strömungen des Anarchismus


Mittwoch, 14. Februar ab 19:00 – im Café Freiraum Hochschule Düsseldorf Münsterstraße 156 Gebäude 3!

Der Anarchismus als politische Bewegung und Philosophie war nie ein einheitlicher Block, sondern bestand immer aus verschiedenen praktischen wie theoretischen Strömungen, die voneinander lernten, sich abgrenzten oder nebeneinander her arbeiteten. Im Vortrag wird zunächst kurz auf theoretische Grundlagen, Geschichte und aktuelle Beispiele der Wege zur Anarchie eingegangen. Hauptsächlich wird im Vortrag auf Anarchistischen Kommunismus, Anarchistischem Feminismus, Aufständischen Anarchismus, Syndikalismus und Grünen Anarchismus eingegangen.

Anschließend freuen wir uns darauf, mit euch darüber zu diskutieren, was wir von den verschiedenen Herangehensweisen lernen können und wo wir Perspektiven sehen.

Eine Veranstaltung vom anarchistischen Projektkollektiv Düsseldorf und der anarchistischen Föderation Rhein/Ruhr