Archiv der Kategorie 'AGDo'

Offenes Kennenlerntreffen der anarchistischen Gruppe Dortmund

[Wildcat-Comic zur Konspirativität anarchistischer Gruppen]

Wir laden dich ein zum Kennenlern-Treffen der Anarchistischen Gruppe Dortmund (AGDo)! Seit bald 4 Jahren gibt es in Dortmund wieder Bestrebungen sich anarchistisch zu organisieren. Viele Projekte sind aus unserer Gruppe in den letzten Jahren hervorgegangen, welche werden nun folgen? Wir wollen mit dir gemeinsam neue und vielleicht auch ein paar alte Wege gehen. Scheu dich nicht vorbei zu schauen. Bei uns muss niemand Bakunin oder Kropotkin gelesen haben um dabei zu sein. Solange du mit antiautoritären/anarchistischen Ideen sympathisiert bist du bei uns willkommen! Anarchismus organisieren – in Dortmund und überall!

Sonntag 07.05.2017 ab 14.00 Uhr – im Anarchistischen Buch- und Kulturzentrum – Black Pigeon, Scharnhorststr. 50, 44147 Dortmund

http://agdo.blogsport.eu/

Facebook-Veranstaltung

Soliaktion für die Freiheit der Politischen Gefangenen in Belarus am 25. März Dortmund

Soliaktion für die Freiheit der politischen Gefangenen in Belarus am 25. März Dortmund von AFRR auf Vimeo.

In den letzten Wochen gab es in dem diktatorisch geführtem Belarus die größten Proteste seit Jahrzenten. Grund hierfür ist die Einführung eines neuen Gesetze, welches besagt, dass jede Person, die für mehr als 6 Monate im Jahr nicht arbeitet, eine „Steuer“ an den Staat bezahlen muss um den „Sozialstaat“ zu finanzieren – kostenlose Gesundheitsversorgung und Bildung. Die Summe ist für viele sehr hoch – 180 € im Jahr, bei einem Durchschnittsgehalt von 200–300€, abhängig von der Region im Land.

Im Zuge der Proteste hat der Diktator Lukaschenko zugesagt, dass das Gesetz für ein Jahr aus zu setzen ist. Die Proteste allerdings gehen weiter, vielen geht es mit nichten nur um dieses Gesetz. Tausenden geht es um die Absetzung Lukaschenkos! Die Repression des Staates lässt nicht auf sich warten, momentan sind über 160 Journalist*innen, Anarchist*innen, Oppositionspolitiker*innen und Menschen die an den Demonstrationen teilgenommen haben verurteilt zu Geldstrafen oder kurzzeitigen Gefägnisstrafen. Die Zahlen steigen täglich.

Wichtig zu betonen ist, dass die Proteste von den Menschen von unten und nicht durch irgendwelche Parteien getragen werden. Die stattfindenden Demonstrationen sind alle vom Regime als Illegal erklärt worden, aber die Menschen fragen nicht nach Erlaubnis, sie nehmen sich die Straße!

[Transparent: Freiheit für doe politischen Gefangenen in Belarus – Nieder mit dem Lukaschenko-Regime]

(mehr…)

Audio, Vortrag: Beziehungsanarchie – Herrschaftsfrei L(i)eben

In diesem Diskurs werden gängige Beziehungsformen differenziert und theoretische Ansätze und praktische Auswirkungen des eigenen L(i)ebens und auf das Außen thematisiert.
(mehr…)

Soliabend für anarchistische Projekte in Dortmund mit Klaus der Geiger

[Plakat: Klaus der Geiger in Concert, 17. März 2017, Black Pigeon, ab 19:00 Uhr]

Aktuell explodieren die anarchistischen Aktivitäten in Dortmund. Immer neue Zusammenhänge sowie Projekte entstehen. Wir versuchen, auf möglichst viele Lebensbereiche Einfluss zu nehmen und somit schon im jetzt ein möglichst herrschaftsfreies Leben erfahrbar zu machen. Aber auch für anarchistische Arbeit und Kämpfe braucht es Geld. Infrastrukturen, Aktionen und Veranstaltungen: All das nagt an unseren Geldbeuteln! Deswegen wollen wir mit Klaus der Geiger ein rauschendes Fest feiern, um unsere Kassen zu füllen und gemeinsam einen wundervollen Abend voller Leidenschaft und Freiheit zu erleben.

Wir laden euch ein zu unserem Soliabend für anarchistische Projekte in Dortmund mit Spielecafé, Kuchen und Klaus-der-Geiger-Konzert.

ab 17.00 Uhr Spielecafé mit Kuchen, ab 19.00 Uhr Konzert

Eintritt: 3–6+ Euro Spende

Ort: anarchistisches Buch- und Kulturzentrum – Black Pigeon, Scharnhorststraße 50, 44147 Dortmund

Eine Veranstaltung der anarchistischen Gruppe Dortmund.

Audio: Tierbefreiungen – und ihre Relevanz für die aktivistische Arbeit und die Bewegung selbst

[Grafik: Pfote und Faust vor schwarzem Stern]

Der Begriff „Tierbefreiung“ hat mittlerweile zweierlei Bedeutung: Sowohl die aktive Befreiung eines Tiers aus beispielsweise einem intensiven Produktionssystem der tierhaltenden Industrie, als auch die Bewegung selbst tragen diesen Namen. Mitnichten ein Zufall – Eine aktive Tierbefreiung ist die praktische Umsetzung dieses ebenfalls theoretisch angewandten Begriffs. Besonders Tierbefreiungen gehen den durchführenden Aktivist*innen nahe, und dadurch auch die Rezipient*innen (im Falle einer Veröffentlichung). Wie keine andere Aktionsform verbildlicht eine Tierbefreiung das Anliegen der Bewegung und schafft es positiv konnotierte Bilder mit den Schreckensbildern der Ausbeutung von Tieren zu verbinden.

Christian Adam ist seit fünf Jahren als Rechercheaktivist in der Tierbefreiungsbewegung aktiv und führte neben der Erstellung von Foto-/Videomaterial auch zahlreiche Tierbefreiungen durch – ob geplant oder ungeplant. Durch regelmäßige Aufenthalte auf verschiedenen Lebenshöfen konnten diese Tiere bei ihrem Aufwachsen, dem Ausbilden ihrer ganz eigenen, individuellen, Persönlichkeit beobachtet werden. Aktuell ist Christian Adam hauptsächlich für den Verein tierretter.de aktiv, der immer wieder Tiere befreit und diese Bilder auch veröffentlicht.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Total Liberation Weekend in Wuppertal statt.

Übersicht über alle Audio-Beiträge der AGDo

Dortmund-Audios multilingual

Multilingual audio

english below

Deutsch:

Am 4. November 2016 organisierte die Anarchistische Gruppe Dortmund eine Kiezdemo durch die Nordstadt. Wir waren bei der Demo unter dem Motto „Echt selbstorganisiert – Nordstadt von unten verändern!“ auch dabei und hatten ein eigens produziertes Audio als Redebeitrag mitgebracht. Das Audio zum Thema Stadtteile und Widerstand war multilingual gehalten und enthielt Teile auf Deutsch, Englisch, Kurdisch und Spanisch.
(mehr…)

[Do] 09.12. Kennenlern-Treffen der AG Dortmund mit Diskussion und Film

Wir laden dich ein zum Kennenlern-Treffen der Anarchistischen Gruppe Dortmund (AGDo)! Seit über 3 Jahren gibt es in Dortmund wieder Bestrebungen sich anarchistisch zu organisieren. Viele Projekte sind aus unserer Gruppe in den letzten Jahren hervorgegangen, welche werden nun folgen? Wir wollen mit dir gemeinsam neue und vielleicht auch ein paar alte Wege gehen. Scheu dich nicht vorbei zu schauen. Bei uns muss niemand Bakunin oder Kropotkin gelesen haben um dabei zu sein. Solange du mit antiautoritären/anarchistischen Ideen sympathisiert bist du bei uns willkommen! Anarchismus organisieren – in Dortmund und überall!
(mehr…)