Archiv der Kategorie 'AGKr'

Krefeld: Lob des Bilderverbots

Nach Utopia

Vortrag und Diskussion
Samstag 10. März
16:00
H5, Krefeld

Das Judentum stellt nicht nur eine besondere der vorderasiatischen Stammesreligionen dar, sondern durch die Entwicklung JHWHs zum abstrakten Eingott eine grundsätzliche Wende im Konzept des Göttlichen. Anstatt einfach das Ebenbild eines weltlichen Monarchen zu konstruieren, wurde Gott als wirkendes Prinzip von außerhalb der Welt gedacht. So wirkt Gott zwar im Diesseits, ist jedoch nicht an diesseitige Form gebunden. Das Göttliche insofern aus der Welt zu schaffen, ist somit Produkt der Religion selbst. Ihre angemessene kulturelle Form findet sie in jenem Bilderverbot, das sich auf das Jenseitige bezieht, einschließlich der Unbenennbarkeit Gottes. Judentum und Christentum, die einen aus dem Jenseitigen abgeleiteten Messianismus vertreten, hoffen damit jedoch auf die Versöhnung des Menschlichen mit dem Göttlichen.

(mehr…)

Seminarwochenende zum Umgang mit sexualisierter Gewalt in herrschaftskritischen Großorganisationen

Vom 23-25.03.2018 findet unser Seminarwochenende statt. Wir laden alle herzlich ein an diesem Wochenende teilzunehmen.Los geht’s am 23.03.2018 um 17 Uhr im Black Pigeon Dortmund. Enden werden wir vorraussichtlich Sonntags gegen 19 Uhr.

An diesem Wochenende erwartet dich eine spannende Auseinandersetzung mit Erscheinungsformen, Ebenen und Folgen von Sexismus und sexualisierter Gewalt. Schwerpunktmäßig wollen wir uns jedoch ein universell anwendbares Konzept erarbeiten, dass dauerhaft Anwendung ihm Rahmen von größeren Organisationen finden kann. Dabei soll es vorallem um eine Kurzzeitbetreuung,Beratung und Unterstützung von Betroffenen sexualisierter Gewalt gehen. Euch erwarten außerdem spannende Vorträge zum Thema:

  • 1) Definitionsmacht mit Ann Wiesental
  • 2) Transformative Justive Ann Wiesental
  • 3) Community Acountabillity mit Schwarzer Ruhr Uni Bochum
  • 4) Saferspaces Konzept der AF Britain Anarchistische Kollektiv Köln
  • 5) Emma Goldman „Die gefährlichste Frau Amerikas mit Anarchistische Gruppe Krefeld
  • Bitte meldet euch bis zum 16.03.2018 unter afrr@riseup.net an. Wir setzen eine verbindliche Anmeldung über das ganze Wochenende voraus. Es ist nicht möglich nur an einem Teil des Wochenendes bei zu wohnen. Für Verpflegung und Schlafplätze kann gesorgt werden. Nur noch wenige Plätze frei.

    Krefeld: Afrin-Solikonzert und Vortrag über Sozialökologie

    Afrin-Solikonzert
    mit Aziz & Raman
    am 17. Februar 2018
    um 19:00 Uhr im H5, Hardenbergstraße 5
    (mehr…)

    Krefeld: Schön wärs! Konkrete Utopien – Konstruktionen gesellschaftlicher Möglichkeiten

    Sonntag 19. November 2017
    ab 16:00 im H5

    Anders als privatem Begehren wird Gesellschaftsvisionen häufig mit resigniertem Argwohn begegnet. Jedoch stand vor jeder gesellschaftlichen Veränderung, die wir heute als grundlegend für ein friedliches und freies Miteinander betrachten, zunächst eine unerreichbar scheinende Utopie. Der Vortrag wird zunächst einige historische Utopien veranschaulichen, daraufhin darlegen, warum Utopien heute überholt wirken und sich zum Schluss mit der Frage auseinander setzen, inwiefern konkrete Utopien wieder eine bessere Zukunft einläuten könnten.

    Präsentiert durch AG Krefeld und Association début d‘histoire.

    Krefeld: Christlicher Anarchismus

    Samstag 28. Oktober 2017
    ab 16:00 im H5

    Alpha und Omega

    Angesichts einer 2000jährigen Institution mit religiös-moralischem Machtanspruch erscheint die Rede von christlichem Anarchismus ziemlich anachronistisch. Dennoch haben sich immer wieder Einzelne und Gruppen innerhalb und außerhalb der Institution darauf berufen. Weil sie in der biblischen Fassung des Christentums durchaus Hinweise erkannten und sie umzusetzen suchten. Oft haben sie dies mit ihrem Leben bezahlt.
    Ist die Frage mehr als ein nur ein historisches Thema? Dem versucht Albert Koolen, selbst Amtsträger der röm-kath. Kirche und Anhänger eines libertären Christentums, mit Impuls und einer (hoffentlich) offenen Diskussion nachzugehen.

    Krefeld: Kropotkin und die Theorie des „anarchistischen Kommunismus“

    Kropotkin by Artsybushev

    Samstag 21. Oktober 2017
    ab 16:00 im H5, Krefeld

    Der russische Adelige und Anarchist Pjotr Alexejewitsch Kropotkin veröffentlichte mit seiner Schrift „Gegenseitige Hilfe in der Tier- und Menschenwelt“ nicht nur einen Klassiker der anarchistischen Literatur, sondern formulierte auf Basis seiner soziobiologischen Überlegungen eine kohärente Transformationstheorie. Die kropotkinsche Transformationstheorie wird dabei häufig unter dem Begriff „soziale Revolution“ subsummiert. Der Vortrag wird dieses Konzept in Abgrenzung zur „politischen Revolution“ des Marxismus näher beleuchten und zeigen weshalb Kropotkin als einer der zentralsten und einflussreichsten Theoretiker des Anarchismus gilt.

    (mehr…)

    1.7. Eröffnungsfeier des Ladenlokals der anarchistischen Gruppe Krefeld!

    Einladung zur Ladeneröffnung im H5 am 1. Juli 2017 ab 12 Uhr

    Wir von der AGKr freuen uns, den Laden in der Hardenbergstraße 5 in Krefeld am 1. Juli 2017 eröffnen können. Das H5 ist ein selbstgestalteter Raum auf herrschaftsfreier Basis, welcher Platz für politisches und kulturelles Geschehen abseits kommerzieller Interessen bieten wird. Ausserdem verstehen wir uns als Nachbarschaftstreffpunkt, welcher dazu dient, dass sichdie Menschen kennenlernen können, unabhängig von Herkunft, sozialer Situation und finanziellem
    Hintergrund. Das H5 steht für Selbstverwaltung und praktische Solidarität!

    Um diesen Raum zu eröffnen laden wir dich herzlich ein, in die Räumlichkeiten des H5 zu kommen. Ab 12 Uhr werden sich die Türen öffnen, um 14 Uhr schmeissen wir den Grill an und um 15:30 Uhr folgt schließlich ein kleines Kulturprogramm. Komm rum und genieße gemeinsam mit uns diesen schönen Tag.