Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Ein Reisebericht zum Rettet die Wahlen Event für Stammwähler, Unentschlossene und Anarchisten!

Am 25. August waren wir von der anarchistischen Gruppe Dortmund zu Gast bei dem Rettet die Wahlen Event von Open Globe Bielefeld und vorallem der Band Unknown Skartist.

Doch was ist überhaubt diese „Rettet die Wahlen Initiative“?!

Unknown Skartist schreiben dazu:
„Wir machen uns Sorgen um unser politisches System: Einflüsse von Lobbys und Konzernen werden größer, populistische Stimmungsmache alltäglicher und konstruktive Diskussionen von Menschen unterschiedlicher Meinungen gleichzeitig seltener.“

und in ihrem Song „Rettet die Wahlen“ heißt es:

„Redet mit allen
Komplizen und Rivalen
Mitte und Radikalen –
Rettet die Wahlen!
Redet mit jedem, der
Redet mit jeder, die
keinen Bock mehr hat –
Auf Demokratie!“

Da wir Radikal sind, also Probleme von der Wurzel an versuchen zu lösen, sowie keinen Bock mehr auf Demokratie haben fühlten wir uns angsprochen und schrieben die Band an um eine mögliche Zusammenarbeit auszuloten. Einige Mails später wurden wir dann zu dem Rettet die Wahlen Festival in der Neuen Schmiede in Bielefeld eingeladen um an einer Worldcafe Diskussion teilzunehmen. Passenderweise hatte die Veranstaltung nun auch den Untertittel „ für Stammwähler, Unentschlossene und Anarchisten“.
(mehr…)

Für ein Ende der Gewalt – Anarchistische Zeitung zu den Ereignissen in Hamburg + Beilage zum schwarzen Block

Anlässlich der Ereignisse bei G20 in Hamburg veröffentlichen wir jetzt eine kleine Zeitung mit anarchistischen Perspektiven auf das Geschehene. Die Zeitung kann mit jedem Doppelseiten-A3-Drucker gedruckt werden und ist zur massenhaften Verbreitung gedacht. Denn wir sind überzeugt, dass wir außerhalb der staatsfreundlichen Medien Menschen über unsere Inhalte aufklären müssen. Gerade die Offenlegung des gewaltsamen Charakters des Staates bei G20 bietet die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, welche sich fragen, was die Alternative zu dieser Gewalt ist. Anders als der Titel unserer Zeitung vielleicht vermuten lässt, distanzieren wir uns nicht vom Widerstand gegen diese Gewalt.

(mehr…)

Eindrücke: Renovierung des neuen Ladenlokals der anarchistischen Gruppe Krefeld

Bochum: 27.05: Solitresen für die Besetzung mit Film über die anarchistische Geschichte

UPDATE: In der Besetzung gibt es parallel einen Vortrag zum Thema rechtliche Fragen bei Hausbesetzung. Entscheidet einfach selbst wo ihr hingeht. Wir machen erst mal wie geplant auf und gehen gegebenenfalls später vielleicht noch rüber. Es wird veganen Nudelsalat geben und eventuell grillen wir entweder am SZ oder später in der Herner Straße 131. Wir werden etwas Grilgut vorbreiten, mehr ist aber sehr willkommen. In dem Film, den wir zeigen, wird übrigens auch die Frage beantwortet, was die Parole „Eigentum ist Diebstahl“ eigentlich bedeutet.
(mehr…)

Audio: Interview mit zwei Besetzer*innen der Hernerstraße 131 in Bochum

[Transparent: Besetzt – Wir bleiben alle! WOhnen für alle]

In dem Interview gehen zwei Besetzer*innen der Hernerstraße 131 in Bochum auf die Hintergründe und den aktuellen Stand der Aktion ein. Anmerkung zum Audio: In der Einleitung sagen wir das, dass Haus seit dem 20.5. besetzt ist, natürlich ist es bereits seit dem 19.5. besetzt!

Alle Audios der Anarchistischen Gruppe Dortmund findet ihr unter: http://agdo.blogsport.eu/radio

(mehr…)

Bochum: Unterstützt das entstehende Soziale Zentrum Herner Straße 131

Für ein Leben jenseits von Staat und Kapital

[Transparent: Besetzt – Wir bleiben alle! Wohnen für alle]

Worum geht’s?

Am Freitagabend (19.05) wurde in der Herner Straße 131 ein leerstehendes Haus besetzt, um ein Soziales Zentrum und selbstverwalteten Wohnraum zu schaffen. Dies richtet sich auch dagegen, dass es in Bochum viel Leerstand gibt während gleichzeitig die Mieten steigen und kaum Raum für unkommerzielle Kulturprojekte und politische Initiativen vorhanden ist. Hausbesetzungen eröffnen aber noch weitere Perspektiven: Sie können Bestandteil eine revolutionären Veränderung hin zu einer freiheitlichen Gesellschaft sein.

(mehr…)

Ruhr-Uni Bochum: Alternativer Ersti-Rundgang und Semesterparty

Wie jedes Semester veranstaltet die schwarze Ruhr-Uni, diesmal zusammen mit den Gruppen Antifa Café Bochum, der anarchistischen Hochschule Initiative (AhoI), Glitzer&Krawall, dem Black Pigeon und Lila Lautstark, am Donnerstag dem 11.05.2017, einen alternativen Ersti-Rundgang und eine alternative Semesterparty.

Alternativer Ersti-Rundgang

Wir zeigen euch spannende Ecken des Campus – Orte wie das politische Archive, den Frauen*raum. Dazu gibt es Anekdoten aus den Bildungsprotesten und zum rebellischen Leben und Lernen an der RUB. Außerdem wird die Frage beantwortet: Kommt mensch nach 21 Uhr eigentlich irgendwie in die Unigebäude rein? Los geht’s um 18 Uhr an der Uni-Verwaltung. Eine Rundgang nicht nur für Menschen im ersten Semester.

Alternative Semesterparty

Ab 20 Uhr wird am Gebäude HGB die inzwischen einzige selbstorgansierte Party an der Ruhr-Uni gefeiert – ungenehmigt und unkommerziell. Es gibt Bier für 1 Euro und auch günstige nicht-alkoholische Getränke sowie veganes Essen gegen Spende. Dazu ordentliche Partymusik. An Infoständen könnt ihr auch verschiedene linke und anarchistische Gruppen an der Uni, aus Bochum und dem Ruhrgebiet kennenlernen. Die Einahmen gehen in Antirepressionskassen und linke/anarchistische Projekte. Lasst uns feiern.