Archiv der Kategorie 'Ankündigungen'

Essen: Let’s talk about Anarchism

Veranstaltungsreihe zum Thema Anarchismus. Was ist das? Welche Kritik an der Demokratie gibt es innerhalb anarchistischer Ideen? Was geht in Essen und wie können wir gemeinsam aktiv werden? Im Anschluss an diese formidable Veranstaltungreihe feiern wir gemütlich mit musikalischen Gästen in den Abend hinein.

23.05.2018 18:00 Uhr Einführung Anarchismus Hörsaal S05T00B71 Uni Duisburg-Essen
30.05.2018 18:00 Uhr Demokratiekritik Hörsaal S05T00B71 Uni Duisburg-Essen
02.06.2018 15:00 Uhr Anarchistisches Organisierungstreffen Alibi Essen
02.06.2018 20:30 Uhr Solifete fürs Black Pigeon

mit totaler Bedudelung von ½ Dishlicker und Michel B.

Alibi Essen

(mehr…)

Dortmund: Vortrag: Nihilismus, Existentialismus und Sozialismus im Kontext

Nihilismus, Existentialismus und Sozialismus – drei philosophische Strömungen, die ihre Wurzeln im 19. Jahrhundert haben. Wie haben sie sich im Verhältnis zueinander entwickelt? Wo reiben sie sich aneinander, wo ergänzen und begründen sie einander? Welche Rolle räumen sie jeweils der Utopie und der Freiheit ein? Wie hat die gemeinsame Entwicklung dieser Denkformen das moderne anarchistische Denken geprägt, wie können sie es heute noch bereichern? Bringen wir ein wenig Licht in das Dunkel der Begriffe.

Philosophiehistorische Schlaglichter von Alex E. Wolf

Am 30.05. ab 19 Uhr im Anarchistischen Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon, Scharnhorststr. 50.

Witten: lesezirkel V – lesung mit live-musik von und mit neo c.

wir freuen uns sehr, dass uns neo c. beim fünften „li(e)beration lesezirkel“ im the curly cow in witten besucht, um aus seinen gedichten vorzulesen und das ganze musikalisch zu untermalen.

(mehr…)

Bochum: Radikale Bildungskurse Sommersemester 2018

Warum radikale Bildungskurse?

Wir wollen eine vollkommen andere Welt schaffen, in der jede*r über sich selbst bestimmt: Dafür braucht es aber bestimmtes Wissen und die Fähigkeit, sich dieses ohne Zwang anzueignen. Staatliche und kapitalistische Schulen, Universitäten und Ausbildungsstellen trainieren uns diese durch ihre Hierarchien, Vorgaben, Prüfungen und Noten ab. Anstatt dass wir ein Angebot erhalten aus dem wir frei wählen, geben uns Autoritäten wie das Bildungsministerium, Lehrer*innen und Dozent*innen vor, was wir lernen sollen.
Das hat auch die Funktion zu kontrollieren was wir lernen, so sind viele freiheitliche Inhalte wie z.B. Revolutionen und andere Erfolge der Geschichte in Vergessenheit geraten. Wenn wir aber eine Welt ohne Kapitalismus, Staat, Patriarchat und jede andere Herrschaftsform anstreben, müssen wir aus der Geschichte lernen und uns ganz praktisch die Fähigkeiten aneignen, die uns selbst über unsere Leben bestimmen lassen. Deshalb organisieren wir dieses Sommersemester Kurse zum selbstbestimmten Lernen. Diese sind offen für alle Menschen, ob sie an der Ruhr-Uni studieren oder nicht. Ein Auflistung der Kurse findet sich im Nachfolgenden. Falls euch ein Thema fehlt und ihr mithelfen wollt, etwas zu organisieren, dann meldet euch bei uns.

Lasst uns mit neugierigen Lernen beginnen und die Welt radikal umgestalten!

(mehr…)

Bochum: 16.05.2018: Anarchistisches Kennenlerntreffen an der Ruhr-Uni

Auch dieses Mal gibt es wieder zwei Einladungen zu unserem Kennenlerntreffen.

Entschlossen in Richtung Revolution

(mehr…)

Krefeld: Tag der Befreiung

Am 8. Mai 1945 hat die Wehrmacht der Nazis kapituliert. Für den Staat kein Grund, einen Feiertag auszurufen, aber für uns ein Grund zum Feiern!

Jubel vor der Siegessäule

Der 8. Mai 1945, das war ein Tag der Befreiung, ohne Wenn und Aber.
Also laden wir auch 2018 ein, mit uns darauf anzustoßen.

Kommt ab 19:00 ins H5!
Vergessen wir niemals den Sieg über die Feinde der Freiheit!

Dortmund: Letztes Update vor dem 1. Mai 2018!

Wir stehen in den Startlöchern für den 1. Mai! Morgen geht`s los, kommt alle um 18 Uhr zum Sonnenplatz!

Die Wettervorhersage sagt für morgen Abend keinen Regen voraus, wir hoffen, dass sie recht behält.

Für unsere Demonstration wird der Ermittlungsausschuss Ruhr unter folgender Nummer erreichbar sein: 0234 622 09 002 – danke an dieser Stelle für die so wichtige Arbeit der Genoss*innen!

(mehr…)