Archiv der Kategorie 'Einfach Machen'

1. Mobi Aktion für den Anarchistischen Mai aus Duisburg!

Danke an Streetart Hochfeld!

Checkt: 1maidortmund.noblogs.org

Libertärer Abend: Die Utopie Leben

Fäuste und schwarz-rote Fahnen

Was: Filmvorführung „Die Utopie Leben“ über den kurzen Sommer der Anarchie in Spanien. Im Rahmen des Libertären Abends von „Einfach Machen“.

Wann: Donnerstag, 12. Februar um 19:00
Wo: Syntopia, Duisburg

Duisburg: Vernetzung ohne Herrschaft

strong>Libertärer Abend der Duisburger Gruppe Einfach.Machen
Syntopia, Duisburg, Gerkostraße 2
25.12.2014, 19:00

Bild eines Händedrucks

Hier gehts zum Facebook-Event

Wenn ein Mensch an Vernetzung denkt, bringt er diese meist fälschlicherweise mit Herrschaft in Verbindung. Wie Vernetzung aber auch ganz ohne autoritäre Strukturen funktionieren kann, soll in diesem Vortrag näher erläutert werden. Mögliche Organisationsmethoden hierfür sind unter anderem der Föderalismus (vorzufinden im Kommunismus bzw. Sydikalismus), das Organisieren von Veranstaltungen unter Bekanntgegebenem Thema (Prinzip der freiwilligen Teilnahme) oder elektronische Organisation (z.B. über das Internet).

Libertärer Abend im Syntopia – Duisburg Hochfeld

Nächstes mal: Vortrag und Diskussion zum Thema Grundrecht auf Mobilität
Donnerstag, 11. Dezember um 19.00 Uhr
Im Syntopia in Gerokstr. 2 (Ecke Eigenstraße), 47053 Duisburg-Hochfeld

Offener anarchistischer Abend

Donnerstag, 13.11.2014
ab 19 Uhr
Syntopia, Gerokstr. 2 (Ecke Eigenstraße), 47053 Duisburg-Hochfeld

Offener anarchistischer Abend der Gruppe “Einfach machen” – zum Austausch, Kennenlernen und gemütlichen Beisammensein. In Zukunft jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat, ab 19 Uhr.

Beim dieser ersten Veranstaltung am 13.11. wird es einen Vortrag zum Thema “Produziert – konsumiert – weggeworfen” geben. Rahmenprogramm für die kommenden Veranstaltungen folgt.

www.syntopia.info

Vortragsreihe im Spätsommer

Vortrag: “Maschinenstürmer”

24.09.2014
19:30 – 21:00
Syntopia, Gerokstr. 2 (Ecke Eigenstraße), 47053 Duisburg-Hochfeld
www.syntopia.info

1811 bis 1817 gab es in England mehrere Aufstände. Vor allem von Webern und Spinnern in der entstehenden Textilindustrie. Die Bewegung erhielt ihren Namen durch den Anführer Ned Ludd.
Ausgehend von der Industriestadt Nottingham. Der Luddismus verbreitete sich auf der Insel. Marx und Engels verurteilten diese Sabotage-Aktionen als Technikfeindlichkeit.

(mehr…)