Archiv der Kategorie 'Theorie'

Dortmund: Vortrag zur anarchistischen Demokratiekritik

22. September 2017
19:00

[Grafik: Vortrag zur anarchistischen Demokratiekritik am 22. 9. ab 19.00 Uhr im Black Pigeon!]

(mehr…)

Düsseldorf, 20.09. Vortrag: Jen­seits von Staat und Ka­pi­tal -​ An­ar­chis­mus eine Ein­füh­rung

20.09. Vortrag: Jen­seits von Staat und Ka­pi­tal -​ An­ar­chis­mus eine Ein­füh­rung @Hinterhof

Offen: 19:00
Vortrag: 20:00

Wenn du etwas Beliebiges verändern könntest, was wäre es? Würdest du für den Rest deines Lebens Urlaub machen? Dafür sorgen, dass fossile Brennstoffe aufhören Klimawandel zu verursachen? Dir ethisch vertretbare Banken und Politiker_innen wünschen? Jedenfalls wäre sicherlich nichts unrealistischer, als alles so zu belassen wie es ist, und andere Resultate zu erwarten.
(mehr…)

Broschüre: Gegen die Illusion der Wahlen – Warum wir die Freiheit nicht mit dem Stimmzettel erreichen können

[Cover Broschüre: Gegen die Illusion der Wahlen – Warum wir die Freiheit nicht mit dem Stimmzettel erreichen können]

anarchistische Gruppe Dortmund – http://agdo.blogsport.euagdo@riseup.net – im August 2017

Der Text ist ein Beitrag zu der Kampagne „Solidarische Perspektiven entwickeln – Jenseits von Wahlen und Populismus“ der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen.

Broschüre als PDF (40 Seiten)

(mehr…)

Audio: Democracy or Freedom? CrimethInc. ex-Workers’ Collective

If a majority voted for you to jump off a bridge…

What’s the difference between democracy and anarchy? Today, the failings of the political system are obvious enough. But is the problem too little democracy, or too much?

From the Democratic People’s Republic of Korea to David Graeber and Noam Chomsky, nearly everyone claims to be democratic. In this provocative presentation, we will discuss what ties all these different understandings of democracy together and what sets anarchism apart. Reviewing how the movement of the squares, Occupy, Nuit Debout, and other recent upheavals have been shaped by democratic rhetoric and practices, we will consider other ways to understand what we are doing together when we make decisions.

This discussion builds on a series exploring the anarchist critique of democracy, recently published by CrimethInc.

https://crimethinc.com/2016/03/16/series-the-anarchist-critique-of-democracy

https://crimethinc.com/texts/r/democracy/

(mehr…)

Krefeld 24.6. Vortrag: Faschismus als postmoderne Revolte

Vortrag der AG Krefeld
Samstag, 24. Juni 2017
16:00 Uhr
35Blumen

Wie schon seit Jahren jedes Mal, wenn faschistische Jugendbewegung von Klischeebild der 90er abweicht, ihre Wandelbarkeit als unerwartete Neuerung für offene Münder sorgt, so sprachlos bleibt auch in Teilen die linke Analyse angesichts des revolutionären Gestus der Faschisten.

Krefeld: Proudhon und die Anfänge des Anarchismus, Vortrag am 3. Juni

Mitbringbuffet&Umsonstbörse am Samstag, den 3.Juni ab 14 Uhr im 35Blumen (Blumenstraße 35 in Krefeld)
- & um 16 Uhr der Vortrag:
„Proudhon und die Anfänge der Anarchismustheorie“

Pierre- Joseph Proudhon gilt als einer der Begründer*innen der Anarchismustheorie. Nicht nur erklärte sich Proudhon als einer der ersten zum „Anarchisten“, sondern legte mit seinem konföderalen System auch die politische Grundlage des Anarchismus. Diese Grundlage beinhaltet sowohl die Zurückweisung jedweder Herrschaft, als auch das intellektuelle Werkzeug die herrschenden Verhältnisse einer radikalen Kritik zu unterwerfen.
(mehr…)

Radikale Bildungskurse – Eine Welt selbstorganisierter Neugierde schaffen

[Bild: Kinder mit Büchern und Katze]

Wir wollen eine vollkommen andere Welt schaffen, in der jede*r über sich selbst bestimmt: Dafür braucht es aber Wissen und die Fähigkeit, sich dieses ohne Zwang anzueignen. Staatliche und kapitalistische Schulen, Universitäten und Ausbildungstellen trainieren uns diese durch ihre Hierarchien, Vorgaben, Prüfungen und Noten ab. Anstatt, dass wir ein Angebot erhalten aus dem wir frei wählen, geben uns Autoritäten wie das Bildungsministerium, Lehrer*innen und Dozent*innen vor, was wir lernen sollen.

Das hat auch die Funktion Wissen zu kontrollieren, so sind viele freiheitliche Inhalte wie z.B. Revolutionen und Erfolge der Geschichte in Vergessenheit geraten. Wenn wir aber eine Welt ohne Kapitalismus, Staat, Patriarchat und jede andere Herrschaftsform anstreben, müssen wir aus der Geschichte lernen und uns ganz praktisch die Fähigkeiten aneignen, die uns selbst über unser Leben bestimmen lassen. Deshalb organisieren wir dieses Sommersemester Kurse zum selbstbestimmten Lernen. Diese sind offen für alle Menschen, ob sie an der Ruhr-Uni studieren oder nicht. Ein Auflistung der Kurse findet sich im Nachfolgenden. Falls dir ein Thema fehlt und du mithelfen willst, etwas zu organisieren, dann melde dich bei uns.

Lass uns mit neugierigen Lernen beginnen und die Welt radikal umgestalten!

(mehr…)