Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr http://afrheinruhr.blogsport.de Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr Sat, 18 Aug 2018 11:55:16 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en BOCHUM/DORTMUND: Wer schützt uns vor der Polizei? – Veranstaltungen anlässlich des neuen Polizeigesetzes http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/16/bochumdortmund-wer-schuetzt-uns-vor-der-polizei-veranstaltungen-anlaesslich-des-neuen-polizeigesetzes/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/16/bochumdortmund-wer-schuetzt-uns-vor-der-polizei-veranstaltungen-anlaesslich-des-neuen-polizeigesetzes/#comments Thu, 16 Aug 2018 11:23:57 +0000 Administrator Ankündigungen Gruppen SRUB http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/16/bochumdortmund-wer-schuetzt-uns-vor-der-polizei-veranstaltungen-anlaesslich-des-neuen-polizeigesetzes/

Das neue Polizeigesetz: Noch mehr staatliche Kontrolle über unser Leben

Das neue Polizeigesetz in NRW ist Anlass zahlreicher Diskussionen. Es ist Thema in vielen Medien und in Düsseldorf demonstrierten 20.000 Menschen dagegen. Doch was ist eigentlich der Inhalt des Gesetzes? Warum ist der Widerstand dagegen so wichtig?
Nach dem Gesetzesentwurf erhält die Polizei eine massive Ausweitung ihrer Befugnisse. Sie kann Personen ohne Vorwurf einer Straftat bis zu einem Monat festhalten. Außerdem kann sie Menschen den Kontakt mit bestimmten Personen oder Gruppen oder den Aufenthalt an Orten verbieten. Wenn dich das betreffen sollte, heißt das im krassesten Fall, dass du deine Wohnung nicht verlassen und Anderen noch nicht mal darüber berichten darfst. Zusätzlich sollen verschiedene Überwachungmaßnahmen ausgeweitet oder ermöglicht werden, wie die verdachtslose Überwachung von Computern und Handys, Kamerabeobachtung und die Einführung der elektronischen Fußfessel.
Das Ganze ist Teil ein größeren gesellschaftlichen Entwicklung: Der Staat gesteht sich immer (noch) mehr Kontrollmöglichkeiten zu. Begründet wird dies meist mit dem Kampf gegen „den Terrorismus“. „Terrorismus“ ist dabei nicht nur eine Bezeichnung für Angriffe auf die allgemeine Bevölkerung, sondern wird vom Staat und vielen Medien auch verwendet, um Menschen zu verfolgen, die das staatliche Gewaltmonopol ablehnen oder gegen bestimmte Staatsinteressen handeln.

Die Funktion des Staates ist nicht uns zu schützen

Fälschlicherweise wird angenommen, dass das Hauptinteresse des Staates unser Schutz ist. Sein maßgebliches Interesse ist aber der Erhalt der eigenen Herrschaft. Wird diese in Frage gestellt, gefährdet ihn das oft mehr als wenn ein paar Menschen sterben. Ein gutes Beispiel hierfür ist, wie stark der Staat gegen Anarchist*innen und Linke vorgeht, während er in einigen Fällen rechten Terror unterstützt. Zentrale Aufgabe der Polizei ist das staatliche Gewaltmonopol zu sichern und auszuüben. Daneben verteidigt sie das Eigentum¹ und erhält so die kapitalistische Ordnung. Hierdurch wird auch die Trennung in arm und reich aufrecht gehalten. Unsere Schluss ist die Polizei und den Staat abzulehnen, nicht nur ein einzelnes Polizeigesetz.
Auch wenn wir als offene Gruppe schon aus Sicherheitsgründen nicht zum gewaltsamen Kampf gegen den Staat aufrufen, distanzieren wir uns nicht von Anderen, die Gewalt als ein Mittel wählen. In einer Gesellschaft, die so sehr wie unsere auf Gewalt beruht, gibt es kein gewaltfreies Handeln. Jedes Mal wenn wir Institutionen wie die Polizei nutzen, unterstützen wir Gewalt. Die entscheidende Frage ist, ob unser Handeln die gewaltsamen Strukturen schwächt und langfristig zerstört.

Alternativen aufbauen – Lasst uns jetzt gemeinsam handeln!

Wir müssen jetzt beginnen, Alternativen aufzubauen, um nicht in einer Zukunft aufzuwachen, in der jeder organisierte Widerstand gegen Staat und Kapitalismus unmöglich ist. Deshalb organisieren wir zwei Veranstaltungen zum eigentverantwortlichen, selbstbestimmten und untereinander gleichwertigen Umgang mit Konflikten. Außerdem werden wir vorstellen, wie wir von staatlicher Repression Betroffen unterstützen können und was die anarchistische Kritik an Polizei, Strafen und Gefängnissen ist. Es wird auch um den Aufbau von Alternativen im Ruhrgebiet gehen
Wie stellst du dir eine Welt vor, in der Konflikte nicht nur mit Gewalt behandelt, sondern möglichst einvernehmlich und hierarchiefrei geklärt werden? Wenn du dich darüber austauschen möchtest und beginnen willst in diese Richtung zu Handeln, freuen wir uns, dir auf einer unserer Veranstaltungen zu begegnen!

24.08. Für eine Ende der Gewalt – Die Polizei und Alternativen zur Ihr

Die Ausgangsfrage ist: Was sind die Funktionen der Polizei? Wie unterstützen und schützen wir Sie durch unser alltägliches Handeln? Wie kann sogar Kritik an Polizeigewalt die Polizei noch stärken? Welche anarchistischen Widerstandsformen gegen die Polizei gibt/gab es.?
Danach werden Alternativen zur vermeintlichen Konfliktlösung durch die Polizei vorgestellt. Fokus ist dabei wie wir so mit Konflikten umgehen, dass sich unserer Leben konkret verbessert und gleichzeitig dem Staat ein Stück Kontrolle entziehen. Eine Inspiration ist Community Accountability (Gemeinschaftliche Verantwortlichkeit). Der Vortrag soll auch Anlaufstelle für Interessierte an neuen anarchistischen Community Accountability – Gruppe im Ruhrgebiet sein. Der Vortrag findet am 24.08. um 19.00 Uhr im Black Pigeon in Dortmund (Scharnhorstr. 50) statt

31.08. Das Anarchist Black Cross – Gemeinsam gegen Repression und Gefängnisse

Das Anarchist Black Cross (ABC) ist die verbreiteste anarchistische Hilfsorganisation für Betroffene staatlicher Repression. Ein wichtiger Fokus des ABC ist dabei die Ablehnung von Gefängnissen und die Unterstützung von Gefangenen. Im Vortrag wird vorgestellt wie die Arbeit eines ABCs konkret aussieht, was die anarchistische Kritik an Gefängnissen ist und welche aktuelle Unterstützung das ABC im Rheinland leistet. Der Vortrag findet am 31.08. um 19.00 Uhr im Black Pigeon in Dortmund (Scharnhorstr. 50) statt. Er soll auch Anlaufpunkt für Menschen sein, welche ein ABC im Ruhrgebiet gründen wollen. Mehr Infos auf: schwarzerub.blogsport.de

Fußnoten:

¹ Wir unterscheiden Eigentum und Besitz. Eigentum ist unabhängig von der Nutzung. Besitz setzt voraus etwas zu nutzten. Ein*e Vermieter*in ist Eigentümer*in einer Wohnung, die Mieter*in die*der Besitzer*in. Eigentum lehnen wir ab.

]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/16/bochumdortmund-wer-schuetzt-uns-vor-der-polizei-veranstaltungen-anlaesslich-des-neuen-polizeigesetzes/feed/
Witten: Schwarzer Tresen: „…dann machma halt a Revolution!“– Gedenken und Gedanken zur Münchner Räterepublik von 1918/19 http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/07/witten-schwarzer-tresen-dann-machma-halt-a-revolution-gedenken-und-gedanken-zur-muenchner-raeterepublik-von-191819/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/07/witten-schwarzer-tresen-dann-machma-halt-a-revolution-gedenken-und-gedanken-zur-muenchner-raeterepublik-von-191819/#comments Tue, 07 Aug 2018 11:55:49 +0000 Administrator Ankündigungen Gruppen AGÖR http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/07/witten-schwarzer-tresen-dann-machma-halt-a-revolution-gedenken-und-gedanken-zur-muenchner-raeterepublik-von-191819/ Vortrag von Ralf G. Landmesser
AlborozoProclamaciónDeLaRepúblicaBaviera

Vor bald 100 Jahren, am 2. Mai 1919, wurde der letzte Widerstand der Münchner Revolutionär*innen gebrochen, die die erste Räterepublik Deutschlands errichtet hatten – ausgerechnet in Bayern. „Freistaat“, diese Bezeichnung stammt aus der Rätezeit. Nach der Ermordung des USPD-Ministerpräsidenten Kurt Eisner durch einen jungen Offizier, einem Mitglied der faschistischen Thule-Gesellschaft, ergriffen Arbeiter- und Soldatenräte am 7. April 1919 die Macht. Führend dabei die Schriftsteller Erich Mühsam, Gustav Landauer, Ernst Toller, Ernst Niekisch, Ret Marut (d. i. B. Traven) und weitere Literaten. Sogar Rainer Maria Rilke sympathisierte. Von der geflüchteten Minderheitsregierung der Mehrheits-SPD wurden skrupellos rechtsradikale Freikorps und kriegsmäßig bewaffnete Reichstruppen gegen die Räterepublik in Marsch gesetzt, die ein barbarisches Massaker in München anrichteten. Vorne dabei auch die ersten Zellen des späteren NS-Staates, der München zu seiner „Hauptstadt der Bewegung“ machte. Das neue Münchner NS-Dokumentationszentrum an Stelle des Braunen Hauses, stellt in seiner Ausstellung diesen vernachlässigten und meist verschwiegenen Aspekt richtigerweise deutlich heraus. Die Nazi-Pest begann schon 1919 ihre ersten Opfer zu packen und mörderischen Judenhass zu verbreiten. Nach Eisner traf es am 2. Mai Gustav Landauer. Erich Mühsam, vorher gekidnappt, überlebte vorerst…

Fr. 28. September 2018, 19:00 Uhr

Bücher in der Gustav-Landauer-Bibliothek

[Cover „Literaten an der Wand“]
[Cover „Der Anfang, der ein Ende war“]
[Cover „Träumer“]
[Cover „Gustav Landauer und die Revolutionszeit 1918–1919“]
[Cover „Aufstand der Räte (Hauptband)“]
  • Michael Seligmann:
  • Aufstand der Räte (Hauptband)
  • Die erste bayerische Räterepublik vom 7. April 1919
  • Grafenau: Trotzdem Verlag, 1989 (1. Auflage)
  • ISBN: 3-922209-77-7
  • Signatur: gesc-deut-113-1
  • Schlagworte: Deutschland, Geschichte, Gustav-Landauer-Sammlung
  • Reihen: Aufstand der Räte (1), Libertäre Wissenschaft (8)
  • 539 Seiten
[Cover „Aufstand der Räte (Anhang)“]
  • Michael Seligmann:
  • Aufstand der Räte (Anhang)
  • Die erste bayerische Räterepublik vom 7. April 1919
  • Grafenau: Trotzdem Verlag, 1989 (1. Auflage)
  • ISBN: 3-922209-77-7
  • Signatur: gesc-deut-113-2
  • Schlagworte: Deutschland, Geschichte, Gustav-Landauer-Sammlung
  • Reihen: Aufstand der Räte (2), Libertäre Wissenschaft (8)
  • 170 Seiten
[Cover „70 Jahre Räterevolution“]
[Cover „Alle Macht den Räten 1“]
[Cover „Alle Macht den Räten! 2“]
[Cover „Damit in Bayern Frühling werde!“]
[Cover „Die Rote Republik“]
[Cover „November 1918: eine deutsche Revolution“]
[Cover „November 1918: eine deutsche Revolution“]
[Cover „November 1918: eine deutsche Revolution“]
[Cover „November 1918: eine deutsche Revolution“]
[Cover „Die deutsche Revolution 1918/1919“]
[Cover „Eine Geschichte der Novemberrevolution“]
[Cover „Der Ziegelbrenner“]
[Cover „Die Revolution“]
[Cover „Ein Bayer in Amerika“]
[Cover „Ernst Toller“]
  • Richard Dove:
  • Ernst Toller
  • Ein Leben in Deutschland
  • Originaltitel: He was a German
  • Göttingen: Steidl Verlag, 1993 (1. Auflage)
  • ISBN: 3-88243-266-7
  • Signatur: b-toll-1-1
  • 352 Seiten
[Cover „Oskar Maria Graf“]
]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/07/witten-schwarzer-tresen-dann-machma-halt-a-revolution-gedenken-und-gedanken-zur-muenchner-raeterepublik-von-191819/feed/
Am 9.9. Anarchistisches Parkfest in Dortmund http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/05/am-9-9-anarchistisches-parkfest-in-dortmund/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/05/am-9-9-anarchistisches-parkfest-in-dortmund/#comments Sun, 05 Aug 2018 20:15:43 +0000 Administrator Ankündigungen Gruppen AGDo http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/05/am-9-9-anarchistisches-parkfest-in-dortmund/ 9. September 2018 11:00 bis 19:00

„…Es ist ein Ort zum Treffen, ein Ort zum Reden, in einer Welt in der wir keine Orte haben…“
– Früchte des Zorns – unser Haus

Anonyme Städte, Anonyme Viertel, Anonyme Nachbarschaft. Wer kennt schon den Menschen, der nur getrennt durch eine Wand neben einem*einer lebt. Isoliert von einander leben wir unser und die anderen ihr Leben.

Wir wollen raus, raus, raus, aus den grauen Fassaden und ab in den Park! Kommt am 09.09. ab 11.00 bis 19.00 Uhr zum anarchistischen Parkfest im Blüchernpark, im Hafenviertel der Dortmunder Nordstadt. Kommt zusammen und lernt euch kennen!

Wir wollen nicht nur mit dem Black Pigeon als Nachbarschaftsraum, als Ort der Zusammenkunft, als Ort des Kennenlernens das Viertel gestalten. Wir wollen unser buntes, solidarisches und vielfältiges Leben mitten in unserem Viertel erfahrbar machen. Wir wollen Platz bieten, für das, was in den eigenen Vier Wänden nicht geht. So viel Spielen und Erleben wie möglich schaffen. So viele unterschiedliche Basis-Iniativen wie denkbar im Park sehen, auch wenn diese vielleicht verschiedene Ansätze vertreten. Es ist uns wichtig nicht nur explizit anarchistische Zusammenhänge repräsentiert zu sehen. Wer nicht aktiv autoritäre Inhalte verbreitet, oder Anhänger*in von autoritären Organisierungskonzepten ist, sei uns willkommen.

Wir wollen Musik und Kultur für alle frei und zugänglich (zumindest an diesem Tag) mitten in der Stadt realisieren. Gutes (veganes) Essen zur Verfügung stellen, auch für diejenigen welche kein Geld haben. Und natürlich die Möglichkeit schaffen, sich inhaltlich weiter zu bilden.

Klar: All das lebt von der Initiative Vieler. Ein anarchistisches Parkfest ist nichts, was sich konsumieren lässt. Freiheit lebt von Eigenverantwortung und Handeln. Bring Spiele, Bälle, ein Planschbecken, Instrumente, Farbe oder was dir einfällt mit. Organisiere einen Infotisch deiner Basisiniative, einen Workshop zu etwas, was du gut kannst und anderen Menschen weiter geben möchtest. Koche oder backe etwas (veganes) zu Essen und bringe es zum (veganen) Mitbringbuffet mit. Behandle andere Menschen, wie du behandelt werden willst. Lass deinen Müll nicht liegen. Bring dich ein!

Alles Infos rund um das Fest werden unter agdo.blogsport.eu/parkfest übersichtlich aufgeführt. Dort wirst du auch das Programm, die Stände und alles weitere Wissenswertes finden.

„…Die Kapitalisten wollen, dass es so ist, alles trostlos und tot, alles farblos und trist. Doch das hält auf die Dauer keine Sau aus, es stürzt auf einmal die Wand ein! Wir schreien nach Leben, nach Gemeinsamkeit, nach Platz für die Kinder, nach Licht und mehr Zeit. Und wir werden uns treffen auf der Straße im Kampf, in der Hand ein Stück vom Randstein!“

– Tomi Liedermacher

]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/05/am-9-9-anarchistisches-parkfest-in-dortmund/feed/
Jeden Dienstag: Tag der Anarchistischen Gruppe Dortmund im Black Pigeon http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/02/jeden-dienstag-tag-der-anarchistischen-gruppe-dortmund-im-black-pigeon/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/02/jeden-dienstag-tag-der-anarchistischen-gruppe-dortmund-im-black-pigeon/#comments Thu, 02 Aug 2018 11:56:18 +0000 Administrator Ankündigungen Gruppen AGDo http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/02/jeden-dienstag-tag-der-anarchistischen-gruppe-dortmund-im-black-pigeon/ [Zeichnung: Wildcat-Comic]

Auch wir als Anarchistische Gruppe Dortmund wollen uns in das neue Konzept des Black Pigeons einbringen.

Daher gestalten wir ab August jeden Dienstag von 17–19 Uhr im Black Pigeon nach unseren Ideen. Wir wollen wöchentlich unterschiedliche Veranstaltungen oder Aktionen machen, wie z. B. eine Diskussionsrunde, ein Spielenachmittag oder ein Liedermacher*innentag.

Darüber hinaus ist es uns wichtig, mit dem AGDO-Tag einen Anlaufpunkt zu bieten für Menschen die interessiert sind am Anarchismus und sich vielleicht auch organisieren möchten. Es gibt die Möglichkeit, unsere Gruppe oder andere Anarchistische Projekte näher kennenzulernen.

Programm für August

7. 8. Spielenachmittag

Wolltet ihr nicht schon immer mit Anarchist*innen Monopoly spielen? Oder die Siedler*innen von Catan? Dann kommt vorbei, und keine Sorge – wir verschonen Euch mit sinnlosen Werbegeschenken, bei uns könnt ihr nur neue Freund*innen gewinnen.

14. 8. Fällt aus wegen Lauter Glitzer
21. 8. Musik-Gedöns

Beherrscht du dein Instrument auch nur halb bis garnicht? Lebt in deiner Klampfe auch eine Spinne? Super! Bringt gerne euren vergessenen Gitarren, Flöten, Töpfe oder alles was einfach einen Ton macht mit und wir gucken mal was passiert! Wir, die Leute von der AGDO, haben Lust Musik zu machen und laden dazu gerne ein. Natürlich kannst du auch kommen wenn du’s voll drauf hast.

28. 8. Diskussionsveranstaltung: Klassenkampf? Wir schenken uns die Freiheit!

Nach vielen niederschmetternden Erfahrungen mit Klassenkämpfen sollten wir uns die Frage stellen, ob wir unsere Methoden noch viel grundsätzlicher reflektieren sollten als es bisher geschah. Das einsetzten von politischer Gewalt wurde zwar all zu oft mit den edelsten Zielen verbunden, aber bekanntlich ist der Weg zur Hölle mit guten Absichten gepflastert. Jeder Versuch eine neue Gesellschaft zu errichten ist darauf angewiesen die verselbstständigung von Gewalt innerhalb einer Revolution kritisch zu beurteilen. Wir wollen mit Euch über spannende Ideen hin zu einer klassenlosen Gesellschaft diskutieren.

]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/08/02/jeden-dienstag-tag-der-anarchistischen-gruppe-dortmund-im-black-pigeon/feed/
AGDo: Erste anarchistische Wanderung in Dortmund-Scharnhorst http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/29/agdo-erste-anarchistische-wanderung-in-dortmund-scharnhorst/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/29/agdo-erste-anarchistische-wanderung-in-dortmund-scharnhorst/#comments Sun, 29 Jul 2018 21:24:33 +0000 Administrator Gruppen AGDo http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/29/agdo-erste-anarchistische-wanderung-in-dortmund-scharnhorst/ Wir konnten hier leider nur einen Bruchteil der Bilder von der Wanderung hochladen, die zahlreichen anderen Bilder mit spannenden Informationen findest du auf unserer Facebookseite!

Am 22.7. machten wir uns mit einer Handvoll Leuten das erste Mal zu einer anarchistischen Wanderung nach Dortmund-Scharnhorst auf. Hintergrund der 5½-stündigen Wanderung ist, dass die anarchistische Gruppe Dortmund in naher Zukunft regelmäßige öffentliche Wanderungen im Pott und Sauerland anbieten wird. In kleiner Runde unternahmen wir diesen ersten Ausflug ins Grüne, auch um mehr Erfahrungen für die künftigen öffentlichen Wanderungen zu sammeln. Die Erste steht im Übrigen schon fest! Am 26.8. unternehmen wir einen Ausflug ins beschauliche Menden (Sauerland) unter anderem zum Hexenteich, eine entsprechende Einladung folgt in der nächsten Zeit.

Warum gehen wir wandern?

Wir wollen Natur genießen, gemeinsame Zeit im Freien verbringen, ein Freizeitangebot schaffen, uns bilden und uns körperlich ertüchtigen. Ein riesiges Defizit unserer aktuellen Strukturen ist das schmale kulturelle und sportliche Angebot. Unsere Wanderungen wollen wir mit vielen spannenden Aktivitäten verbinden, bei der nächsten Wanderung im Sauerland werden wir unter anderem weiter die 23 Thesen des Anarchismus diskutieren. Auch musikalische Begleitung mittels einer Gitarre und natürlich vor allem spannende Natur- und Pflanzenkunde sowie Geschichten zu den Orten, an denen wir unterwegs sind wird es geben. In welche Richtung unser Wanderprojekt gehen könnte, lässt sich bei den bereits seit vielen Jahren etablierten, schwarz-roten Bergsteiger*innen erahnen, welche eine absolute Muse für alle anarchistischen Wanderbegeisterten darstellt.

Wir sehen uns ausnahmweise nicht auf der Straße – sondern im Wald!


]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/29/agdo-erste-anarchistische-wanderung-in-dortmund-scharnhorst/feed/
AGDo: Auch dieses Jahr wieder: anarchistisches Parkfest in Dortmund! http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/25/agdo-auch-dieses-jahr-wieder-anarchistisches-parkfest-in-dortmund/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/25/agdo-auch-dieses-jahr-wieder-anarchistisches-parkfest-in-dortmund/#comments Wed, 25 Jul 2018 21:25:40 +0000 Administrator Ankündigungen Gruppen AGDo http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/25/agdo-auch-dieses-jahr-wieder-anarchistisches-parkfest-in-dortmund/ Es ist wohl eines der erfolgreichsten und am meisten nachgefragtesten Projekte, die wir als Gruppe jemals umgesetzt haben. Letztes Jahr fanden sich den Tag über verteilt hunderte Menschen aus der Bewegung und dem Viertel auf dem anarchistischen Parkfest ein. Die breite Beteiligung der unterschiedlichsten Initiativen hatte uns damals vollkommen aus den Socken gehauen. Viele Freund*innen und Gruppen haben uns immer wieder das Jahr über gefragt, ob es eine Neuauflage des Ganzen geben wird. Jetzt ist es offiziell: Am 9.9. findet von 11–19 Uhr die zweite Auflage des anarchistischen Parkfest im Blücherpark (Dortmund, Hafenviertel) statt!

Jetzt liegt es auch wieder an Euch, das Parkfest mindestens so großartig zu machen, wie es letztes Jahr war. Dein Projekt hat Interesse einen Infostand auf dem Fest zu machen? Du möchtest einen Workshop geben in etwas, was Du gut beherrscht? Du spielst in einer Band die sich vorstellen könnte auf dem Fest aufzutreten? Wir freuen uns über jeden Beitrag! Schreib uns einfach eine Mail an: agdo@riseup.net

Echt selbstorganisiert – Nordstadt von unten verändern!

]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/25/agdo-auch-dieses-jahr-wieder-anarchistisches-parkfest-in-dortmund/feed/
Krefeld: Bürokratie – Dystopie – Autoritarismus. Ein Lichtspielabend http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/20/krefeld-buerokratie-dystopie-autoritarismus-ein-lichtspielabend/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/20/krefeld-buerokratie-dystopie-autoritarismus-ein-lichtspielabend/#comments Fri, 20 Jul 2018 20:36:13 +0000 Administrator Ankündigungen Gruppen AGKr http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/20/krefeld-buerokratie-dystopie-autoritarismus-ein-lichtspielabend/ Sonntag 29. Juli ab 19:00

Brasilianisches Bürohaus
(Bild: Creative Commons 2.0 Attribution Generic License, Steve Evans from Citizen of the World)

Der Neoliberalismus ist keine Deregulierung, sondern ein staatlich gesteuertes Programm, das auf Bergen von Bestimmungen, Normen und Gesetzen aufbaut. Eine Abschaffung der Bürokratie ist nicht in Sicht, und wir können den autoritären Umbau der europäischen Gesellschaften täglich beobachten. Wohin führt das, und was sagen uns bestehende Dystopien dazu?

]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/20/krefeld-buerokratie-dystopie-autoritarismus-ein-lichtspielabend/feed/
Lauter Glitzer Vol. 2 – queerfeministisches Spektakel http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/18/lauter-glitzer-vol-2-queerfeministisches-spektakel/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/18/lauter-glitzer-vol-2-queerfeministisches-spektakel/#comments Wed, 18 Jul 2018 21:21:37 +0000 Administrator Ankündigungen Gruppen LilaLautstark http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/18/lauter-glitzer-vol-2-queerfeministisches-spektakel/ Dieses Jahr könnt ihr euch schon im Sommer auf das Spektakel freuen. Vom 13–18. August 2018 warten auf euch spannende Vorträge, Workshops und vieles mehr. Es wird auch die dritte Auflage des Poetry Slams mit FLTI*-Bühne geben! Schaut doch mal auf dem Blog vorbei: lauterglitzer.noblogs.org

Veranstaltet wird das ganze wieder von uns und den fabelhaften Menschen von Glitzer&Krawall sowie einigen lieben Freund*innen.

[Plakat: Lauter Glitzer Vol. 2]

]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/18/lauter-glitzer-vol-2-queerfeministisches-spektakel/feed/
Köln: Tag für Tag das Ganze hinterfragen http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/16/koeln-tag-fuer-tag-das-ganze-hinterfragen/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/16/koeln-tag-fuer-tag-das-ganze-hinterfragen/#comments Mon, 16 Jul 2018 21:40:51 +0000 Administrator Allgemein Gruppen AKK fabzi http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/16/koeln-tag-fuer-tag-das-ganze-hinterfragen/ Beim strahlendem Sonnenschein wurde in Köln am letzten Wochenende das antifaschistischen Straßenfest Tag für Tag das Ganze hinterfragen gefeiert. Die Falken hatten das Fest an der Bottmühle organisiert und boten unter anderem Workshops zu Stolpersteinen und antirassistischem Feminismus. Das Anarchistische Kollektiv Köln und Fabzi waren mit einem gut besuchten Infotisch vor Ort, zudem gab es sehr leckere vegane Waffeln vom AKK. Die Erlöse des Festes fließen ausschließlich in antifaschistische Arbeit.

Sommer – Sonne – Antifa!

[Bild: Infotisch]

[Bild: Infotisch]
]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/16/koeln-tag-fuer-tag-das-ganze-hinterfragen/feed/
Dortmund: Anarchistisches Kennenlerntreffen: Islam, Islamismus und die Linke http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/14/dortmund-anarchistisches-kennenlerntreffen-islam-islamismus-und-die-linke/ http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/14/dortmund-anarchistisches-kennenlerntreffen-islam-islamismus-und-die-linke/#comments Sat, 14 Jul 2018 15:52:38 +0000 Administrator Ankündigungen Gruppen AGDo http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/14/dortmund-anarchistisches-kennenlerntreffen-islam-islamismus-und-die-linke/ 15. Juli 2018 15:00

Am Sonntag, 15.07. ab 15 Uhr im anarchistischen Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon!

Zur Zeit ist der Islam in aller Munde, es gibt eine breite gesellschaftliche Diskussion zu dem Thema.

Einerseits gibt es auch hierzulande zunehmend reaktionäre Entwicklungen in islamischen Milieus. Patriachale Strukturen sind dort tief verankert, durch religiös begründete Moralregeln wie Bekleidungsvorschriften oder Alkoholverbote werden Freiheiten im Alltagsleben durch selbst ernannte Sittenwächter immer weiter eingeschränkt. Abweichler*innen aus den eigenen Reihen werden eingeschüchtert und bedroht und teils mit Gewalt bis hin zu Ehrenmorden angegangen. Wie können wir uns in eine handlungsfähige Position bringen, um diesen Zuständen etwas entgegen zu setzen?

Auf der anderen Seite nimmt Fremdenfeindlichkeit gegenüber Migrant*innen und Geflüchteten zu; diese Bevölkerungsgruppe wird unter einen Generalverdacht gestellt und als Ursache für islamische
Gräueltaten dargestellt. Die Anwesenheit von Muslimen wird von Rechtspopulisten als Bedrohung für “unsere Werte” bzw. “die westliche Lebensweise” dargestellt Wie können wir Migrant*innen und Geflüchteten helfen, sich gegen solche Angriffe zur Wehr zu setzen?

Wie sollte eine emanzipatorische und antiautoritäre Islamkritik aussehen? Warum scheuen so viele Linke davor zurück, den Islam zu kritisieren und überlassen dies der AfD? Wie schaffen wir es, dem Einfluss des politischen Islam entgegen zu wirken, Migrant*innen zu unterstützen, die sich islamischem Tugendterror widersetzen und andere davon abzuhalten, eine Gefahr für das Leben aller freiheitsliebender Menschen zu werden?

Der deutsche Staat ist nicht in der Lage effektiv gegen den Islamismus vorzugehen; wir wollen uns dafür einsetzen eine antiautoritäre und emanzipatorische Perspektive zu entwicklen, die nicht aufgrund geopolitscher oder wirtschaftlicher Interessen wegguckt oder das Problem erst bei
gewalttätigen Übergriffen sieht.

Anhand von einigen Thesen wollen wir mit euch in einen Diskurs zu diesem kontroversen Thema treten, zu dem es auch bei uns in der Gruppe sehr unterschiedliche Standpunkte gibt.


Die Anarchistische Gruppe Dortmund lädt zur Diskussion und zum Kennenlernen ein!

An jedem der Nachmittage wollen wir über ein kontroverses Thema diskutieren, zu dem es einen kurzen Einführungsvortrag geben wird. Zu jedem Thema wird auf einen Text hingewiesen, der zur Vorbereitung auf die Diskussion gelesen werden kann (aber nicht muss!).

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Anarchistische Gruppe und andere anarchistische Projekte in Dortmund näher kennen zu lernen oder auch ganz allgemein über anarchistische Ideen zu diskutieren. – Kommt vorbei!

Die Treffen finden im Black Pigeon (Scharnhorststr. 50, 44147 Dortmund) statt.

]]>
http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/07/14/dortmund-anarchistisches-kennenlerntreffen-islam-islamismus-und-die-linke/feed/